CD der Niederrheinischen Sinfoniker mit Live-Mitschnitt von Mahlers 4. Sinfonie ist erschienen

Seitdem er im Juni 2012 Mihkel Kütson, der damals frisch zum neuen Generalmusikdirektor der Niederrheinischen Sinfoniker designiert worden war, zum ersten Mal traf, träumte Heinrich Rungelrath, der Vorsitzende der Krefelder Theaterfreunde, davon, dass dieser Dirigent mit dem Orchester eine CD einspielt. Fünf Jahre – und einiges an künstlerischer wie organisatorischer Arbeit – später ist dieser Traum Wirklichkeit geworden. Mit der finanziellen Unterstützung der Krefelder Theaterfreunde konnte im April dieses Jahres im 5. Sinfoniekonzert ein Livemitschnitt der 4. Sinfonie von Gustav Mahler, dirigiert von GMD Mihkel Kütson, erstellt werden. Es sei gut, diese Aufnahme erst im fünften Jahr seiner Amtszeit in Angriff genommen zu haben, erklärt GMD Mihkel Kütson, denn es brauche immer einiges an Zeit, bis ein neuer Dirigent sein Orchester nach seiner „Handschrift“ geformt habe. Und weiter: „Die CD zeigt eine Momentaufnahme, wo wir mit dem Orchester gerade stehen. Wir haben nun einen gemeinsamen Klang gefunden, Musizieren immer natürlicher miteinander, verstehen uns mit immer weniger Worten. Mahlers sehr farbenreiche Sinfonie, dieses sehr nuancenreiche Werk mit vielen kleinen und größeren Soli der Bläser hat sich für die Aufnahme geradezu angeboten. Zudem können wir darin auch unsere Fähigkeiten zeigen, als Opernorchester Gesang zu begleiten.“ Für den bekennenden Mahler-Fan Heinrich Rungelrath kommt mit der Person der Solistin Sophie Witte, zu hören im Finale der Sinfonie, eine weitere stimmige Komponente für die Werkauswahl hinzu, erhielt die junge Sopranistin doch im Jahr 2015 den Förderpreis der Krefelder Theaterfreunde.

Zu erhalten ist die CD, die zum Preis von 20 € pro Stück verkauft wird, ab dem 7. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker (4. und 7. Juli in Krefeld, 5. und 6. Juli in Mönchengladbach) am Programmheftverkauf sowie ab spätestens dem 6. Juli an den Tageskassen des Theaters. Für den optimalen Hörgenuss der CD empfiehlt Kütson eine große Tonanlage oder das Zuhören über Kopfhörer.