„Novecento“ statt „Mondlicht und Magnolien“ am 14.2. und 2.3.2017

Die beliebte Komödie „Mondlicht und Magnolien“ in der Regie von Franziska Marie Gramss muss wegen einer Erkrankung im Ensemble am Dienstag, 14. Februar und Donnerstag, 2. März 2017 leider entfallen. Stattdessen spielt Adrian Linke seinen Soloabend „Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten“.

Als Adrian Linke in der Spielzeit 2002/2003 von den Bühnen der Stadt Köln ans Theater Krefeld und Mönchengladbach wechselte, hatte er „Novecento“ schon im Gepäck – ein Glückstreffer, denn die Geschichte gefiel den Zuschauern am Niederrhein so gut, dass die Inszenierung blitzschnell zum Publikumsrenner wurde. Seitdem begeistert der Schauspieler in jeder Spielzeit aufs Neue entweder im Studio in Mönchengladbach oder in der Krefelder Fabrik Heeder mit der Rolle des Jazzposaunisten Tim Tooney.

Bereits erworbene Tageskarten für „Mondlicht und Magnolien“ behalten für „Novecento“ ihre Gültigkeit. Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr. Weitere Informationen sind an der Theaterkasse erhältlich unter 02166/6151-100.