Andrew Nolen

Biografie

Der gebürtige US-Amerikaner Andrew Nolen studierte am Oberlin Conservatory, dem Cincinnati Conservatory, und ist erfolgreicher Absolvent des Juilliard Opera Centers. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er als Eleve an der Seattle Opera und der Santa Fe Opera. Weitere Engagements führten ihn u.a. an das Opera Theater of St. Louis, die Santa Fe Opera, das Grand Théâtre du Luxembourg, das Kaaitheater Bruxelles, die Rotterdamse Schouwburg und die Dubai Festival Opera. Festivaltätigkeiten u.a. beim Festival Lyrique en Mer (Belle-Île-en-Mer) in Frankreich (Sommer 2011 als Dulcamara) und dem Edinburgh Festival (Royal Lyceum Theater). 2009 trat er erstmalig in der Manhattan Carnegie Hall als Sänger der Basspartie in Händel′s Dettingen Te Deum mit dem Orchestra of St. Luke′s auf.
2009 spielte er als Bass-Solist bei Naxos of America′s eine Aufnahme sämtlicher Haydn Messen auf CD (Jane Glover, Rebel Orchestra) ein. Ebenso auf CD: „Four Sonnets“ von Eugene Drucker bei Bridge Records (2010). Seit der Spielzeit 2011/2012 ist Andrew Nolen festes Ensemblemitglied am Theater Krefeld und Mönchengladbach. Hier sang er u.a. die Titelrolle in „Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart, Oroveso in „Norma“ von Vincenzo Bellini, Herr Reich in „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai, Leander in „Die Liebe zu den drei Orangen“ von Sergej Prokoffjew, Paolo Orsini in „Rienzi“ von Richard Wagner, De Bretigny in „Manon“ von Jules Massenet, Leporello in „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart, Bazzard im Krimimusical „Das Geheimnis des Edwin Drood“ von Rupert Holmes, Hermann/Spalanzani/Schlemihl in „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach, Basilio in „Der Barbier von Sevilla“ von Gioacchino Rossini und Swallow in „Peter Grimes“ von Benjamin Britten.