Clement & Sanôu

Biografie

Eddy van der Laan und Pepijn Rozing arbeiten seit 2004 als Designerduo Clement & Sanôu zusammen. Sie beschäftigen sich in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit allen visuellen Elementen von Performance: Szenografie, Kostümdesign und Lichtdesign. Ihr Ziel ist es, dabei alle Elemente zu einer harmonischen Einheit zu verschmelzen. 2010 gründeten sie gemeinsam mit der Regisseurin Lotte de Beer die Opernkompanie „Operafront“. Im Juni 2012 waren sie Gesamtausstatter der Opernuraufführung „Waiting for Miss Monroe“ von Robin de Raaff. Diese Produktion war der Beginn ihrer internationalen Karriere. Clement & Sanôu haben mit Regisseuren wie Pierre Audi, Lotte de Beer, Michiel Dijkema, Johan Doesburg, Marcel Sijm, Jim Lucassen und Robert Nemack zusammengearbeitet. Gemeinsame Arbeiten der letzten Jahre waren u.a. „Pierrot lunaire“ von Arnold Schönberg, „Orfeo“ von Claudio Monteverdi, „Die Entführung aus dem Serail“ und „Così fan tutte“, „La bohème“ von Giacomo Puccini, „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner, „Rusalka“ von Antonin Dvorak, „Boulevard Solitude“ von Hans Werner Henze, „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck oder „Orheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach. Engagements beim Holland Festival, am Muziektheater in Amsterdam, der Münchner Biennale, dem Gergiev Festival, beim Grachtenfestival in Amsterdam, am Staatstheater Braunschweig, Stadttheater Regensburg, Theater an der Wien, Aalto Theater Essen, Königlichen Opernhaus in Kopenhagen.