Dara Hobbs

Biografie

Die Sopranistin Dara Hobbs wurde in Williams Bay, Wisconsin, USA geboren und absolvierte ihr Studium an der Northwestern University, das sie mit einem Bachelor in europäischer Geschichte und einem Bachelor und Master in Musik abschloss. Die Regionalfinalistin der New York Metropolitan Opera Competition sammelte ihre erste Bühnenerfahrung in den Chören der Lyric Opera of Chicago und der San Diego Opera, sowie Nachwuchsprogrammen des Chicago Opera Theaters und der Sarasota Opera. Sie bekam im Sommer 2005 ein Stipendium für das American Institute of Musical Studies in Graz und studierte auch im Sommer 2006 am Vocal Arts Symposium in Spoleto, Italien.

2007 bis 2012 war sie Ensemblemitglied des Theaters Krefeld und Mönchengladbach, wo sie u.a. die Titelrollen in „Aida“, „Tosca“, „Ariadne auf Naxos“, „Suor Angelica“ und „Die Verkaufte Braut“ sowie Brünnhilde („Der Ring an Einem Abend“), Lisa („Pique Dame“), Elisabeth („Don Carlo“), Rosalinde („Die Fledermaus“) und Gräfin („Die Hochzeit des Figaro“) sang. Seit dem Sommer 2012 ist Dara Hobbs freiberuflich tätig.

Ihre Gast- und freiberuflichen Engagements umfassen unter anderem Sieglinde („Die Walküre“) an der Oper Frankfurt, Ortlinde („Die Walküre“) bei den Bayreuther Festspielen und am Royal Concertgebauw in Amsterdam, Isolde („Tristan und Isolde“) am Aalto-Musiktheater Essen, Theater Bonn, und Theater Chemnitz, Senta („Der Fliegende Holländer“) an der Deutsche Oper am Rhein, am Theater Bonn, Theater Regensburg und an der Sarasota Oper in Florida, USA, Brünnhilde („Die Walküre“, „Siegfried“) am Stadttheater Minden, Lora („Die Feen“) und Ariadne („Ariadne auf Naxos“) an der Oper in Leipzig und Ariadne an der Staatsoper Hannover und in Portugal am Fundação Calouste Gulbenkian in Lissabon. In 2017 debütierte sie als Salome am Theater Regensburg in der Regie von Brigitte Fassbaender.

Ihre Konzertauftritte umfassen Beethovens 9. Sinfonie und Missa Solemnis, Brahms Requiem, Verdis Requiem, Händels Messias, Mendelssohns Elias und Paulus, Liszts Cristus und Vivaldis Gloria. Des Weiteren hat sie Strauss Vier letzte Lieder, Wagners Wesendonck-Lieder und zahlreiche Solo-Konzerte und Liederabende gesungen.

Sie hat mit Dirigenten wie Kirill Petrenko, Valery Gergiev, Marek Janowski, Sebastian Weigle, Lawrence Foster, Stefan Blunier, Howard Arman, Karen Kamensek, Victor DeRenzi und Frank Beerman gesungen. Im September gab sie ihr Debüt als „Götterdämmerung“-Brünhilde am Stadttheater Minden.

Nach sechs Jahren Abwesenheit kehrt Dara Hobbs als Gast für zwei Abende der Festlichen Operngala 2018 an das Theater Krefeld und Mönchengladbach zurück.