Elina Vähälä

Biografie

Geboren in den USA und aufgewachsen in Finnland, gab Elina Vähälä mit zwölf Jahren mit der Sinfonia Lahti ihr Orchesterdebut. Später kürte sie Osmo Vänskä zur „Jungen Meistersolistin“ des Orchesters. Seitdem führt sie ihre Karriere zu den Bühnen weltweit, wobei sie von Publikum wie Kollegen gefeiert wird als „gewandte, elegante und begabte Künstlerin, deren brillante Technik auf einen großen Geist, Sensibilität und Vorstellungsvermögen trifft“ (Chicago Tribune).

Elina Vähälä konzertierte mit zahlreichen Orchestern, darunter Helsinki Philharmonic, Finnish Radio Symphony Orchestra, Orquesta Sinfónica Simón Bolívar und Nashville Symphony. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Leonard Slatkin, Jukka-Pekka Saraste, Jakub Hrůša, Thierry Fischer und Jeffrey Tate. Ihre Konzerte führten sie durch das Vereinigte Königreich, Finnland, Deutschland, China, Korea und Südamerika.

2008 wurde Elina Vähälä ausgewählt, bei der Verleihung des Friedensnobelpreises aufzutreten, die weltweit im Fernsehen übertragen wurde.

Zu den Höhepunkten der Saison 2016/17 zählen ihr Debut mit dem RTÉ National Symphony Orchestra sowie Auftritte mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra, Detroit Symphony Orchestra und Houston Symphony.

Zu den Höhepunkten der jüngsten Vergangenheit zählen ihre Debuts beim Yomiuri Nippon Symphony Orchestra und Orchestre Philharmonique de Strasbourg, Konzerte mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra und eine USA-Tournee mit dem Festival Pablo Casals Prades Collective.

Elina Vähäläs Repertoire reicht vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Sie spielte die Uraufführungen von Aulis Sallinens Kammerkonzert und Curtis O. B. Curtis-Smiths Doppelkonzert. Beide wurden für sie und den Pianisten/Dirigenten Ralf Gothóni geschrieben. Außerdem spielte sie die nordische Erstaufführung von John Coriglianos „The red violin“-Konzert und beauftragte Jaakko Kuusisto mit einem Violinkonzert. Beide Violinkonzerte wurden 2013 bei BIS aufgenommen.

Musikvermittlung spielt für sie eine wichtige Rolle; 2009 brachte sie eine Violinakademie auf den Weg, ein auf einer Meisterklasse basierendes Bildungsprojekt für hochbegabte junge finnische Geiger, finanziert von der finnischen Kulturstiftung.

Als begeisterte Kammermusikerin konzertiert Elina Vähälä mit Künstlern wie Yuri Bashmet, Ana Chumachenco, Jean-Yves Thibaudet und Alisa Weilerstein.