Eva Maria Günschmann

Biografie

Nach dem Studium der Schulmusik in Karlsruhe und privatem Gesangsunterricht absolvierte die Mezzosopranistin ein Studium an der Opernschule der Musikhochschule Stuttgart. 1997-2000 Ensemblemitglied am Stadttheater Pforzheim, 2001-2010 am Stadttheater Trier. 1998 von der Zeitschrift „Opernwelt“ zur Nachwuchskünstlerin des Jahres nominiert. Zu ihrem Repertoire zählen Ulrica („Un ballo in maschera“), Dido („Dido and Aeneas“), Waltraute und Fricka („Die Walküre“), Dorabella („Così fan tutte“), Carmen und Octavian („Der Rosenkavalier“) u.v.a. Seit der Spielzeit 2010/2011 gehört Eva Maria Günschmann zum Ensemble des Theaters Krefeld und Mönchengladbach und war hier bereits u.a. als Eboli („Don Carlo“), Naemi („Joseph Süß“ von Detlev Glanert), Clarissa („Die Liebe zu den drei Orangen“ von Sergej Prokofjew), Adriano („Rienzi“ von Richard Wagner), Fürstin („Suor Angelica“ von Giacomo Puccini), Prinz Orlofsky („Die Fledermaus“ von Johann Strauß), Adalgisa („Norma“ von Vincenzo Bellini), Pernille („Maskerade“ von Carl Nielsen), Auntie („Peter Grimes“ von Benjamin Britten), Barbara („Katja Kabanowa“ von Leoš Janáček), Octavian („Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss) und Niklaus/Muse („Les Contes d’Hoffmann“ von Jacques Offenbach) zu erleben.