Franziska Marie Gramss

Biografie

Franziska Marie Gramss studierte Freie Kunst an der HKB Bern und Regie an der Folkwang Hochschule in Essen. Im Anschluss assistierte sie am Deutschen Theater Berlin, u. a. bei Michael Thalheimer, Christian Pätzold, Roland Schimmelpfennig und Oliver Reese. Dort realisierte sie auch ihre erste Regiearbeit. Weitere Inszenierungen führten sie ans Theater Koblenz, Theater Trier, Schauspiel Frankfurt, Theater Baden-Baden und Theater Bonn, zum Teil mit selbst erstellten Dramatisierungen, wie beispielsweise „Die Leiden des jungen Werther“ von Johann Wolfgang von Goethe, Arthur Schnitzlers Novelle „Sterben“ oder Thomas Manns „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“. Sie nahm an „The Next Stage“, dem Nachwuchsprogramm des Dublin Theatre Festival, teil und erhielt 2011 ein Stipendium der Künstlerresidenz „Make“ des Theatre Forum Ireland. Seither verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit dem irischen Autor Neil Bristow – im Mai 2012 brachte sie sein Stück „Cinders“ am English Theatre Berlin zur Uraufführung.