Joachim Henschke

Biografie

Joachim Henschke entdeckte bereits mit dreizehn seine Leidenschaft fürs Theater und schon mit 17 Jahren bestand er die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Theater in Frankfurt am Main. Über viele Theaterstationen kam er in der Spielzeit 1997/1998 von Augsburg nach Krefeld und Mönchengladbach. Seitdem war er in zahlreichen Rollen zu sehen, so zum Beispiel als Häuptling Bromden in „Einer flog über das Kuckucksnest“, als Galileo Galilei in „Leben des Galilei“, als souveräner Sultan Saladin in „Nathan der Weise“, als „Fast-Elvis-Original“ in „Elvis liebt dich!“, als Johnny Cash in „Johnny Cash – The Beast in Me“, als Theseus und Oberon in „Ein Sommernachtstraum“, als Midge in „Ich bin nicht Rappaport“, als Pontignac in „Der Gast“, sowie als König Lear im gleichnamigen Skahespeare-Stück, als Escalus in „Romeo und Julia“, als Agamemnon in Aischylos‘ „Orestie“, als König Duncan in William Shakespeare’s „Macbeth“und als Narr in „Was ihr wollt“.
In der Spielzeit 2017/ 2018 ist er u.a. zu sehen in „Unterwerfung“ und „Antigone“.