Magali Gerberon

Biografie

Die Berlinerin Magali Gerberon studierte an der Akademie für bildende Künste im holländischen Enschede und am Studio Berçot in Paris. Sie arbeitete zunächst in der Modebranche und ist seit 1995 als Kostümbildnerin tätig. 1996 bis 2000 im Festengagement als Kostümassistentin und Kostümbildnerin an den Städtischen Bühnen Münster und seit dem Jahr 2000 als freiberufliche Kostümbildnerin für Oper, Theater und Film. Zahlreiche Produktionen im In- und Ausland: G.F. Händels „Semele“ an der Oper Glasgow, „Die tote Stadt“ von E.W. Korngold in Strasbourg und Paris, „Il trittico“ in Maastricht, „Don Giovanni“ in Sofia, „Giasone“ von Francesco Cavalli an der Royal Academy of Music in London, die Musicals „Der Mann von La Mancha“ und „Chicago“ am Theater St. Gallen, „Miss Saigon“ am Stadttheater Klagenfurt, „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ in Tel Aviv, „La Cenerentola“ an der Oper Köln, „Kullervo“ des finnischen Komponisten Aulis Sallinen, „Le nozze di Figaro“ am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, „Carmen“ an der Oper Kiel, „Die Zauberflöte“ am Staatstheater Braunschweig sowie „The Rocky Horror Show“ am Staatstheater Kassel.