Raffaele Franchini

Biografie

Raffaele Franchini, geboren in Verona, lernte ab dem Alter von fünf Jahren Violoncello zu spielen. Bereits von Kindheit an mit zahlreichen ersten Preisen in angesehenen Musikwettbewerben Italiens ausgezeichnet, studierte er zunächst in Italien. Nachdem er dieses Studium mit 18 Jahren abgeschlossen hatte, wechselte er für vier Jahre zu Prof. Antonio Meneses an der Musik-Akademie der Stadt Basel sowie zu Prof. Christophe Coin an der Schola Cantorum Basiliensis. 1994 legte er dort das Konzertdiplom ab. Danach rundete der Cellist seine Ausbildung noch mit dem Künstlerischen Aufbaustudium bei Prof. Martin Ostertag an der Hochschule für Musik Karlsruhe ab.
Raffaele Franchini war bereits als Solocellist der Philharmonie Südwestfalen, als Vorspieler der Neuen Philharmonie Westfalen sowie als stellvertretender Solocellist der Meininger Hofkapelle tätig. Seit Beginn des Jahres 2006 ist der Musiker, der oft bei renommierten Ensembles wie dem RAI Symphonie-Orchester gastiert, als Solocellist bei den Niederrheinischen Sinfonikern engagiert.