Roy Spahn

Biografie

In Frankfurt geboren absolvierte Roy Spahn sein Kunststudium in seiner Heimatstadt bei Willi Schmitt, war Preisträger des Kunstförderpreises der Stadt Frankfurt und kam durch den Schweizer Marc Deggeller zum Bühnenbild. Er war Ausstattungsleiter am Jungen Theater Göttingen und am Landestheater Neustrelitz. Seit 1991 entwirft er Bühnen- und Kostümbilder u. a. am Schauspielhaus Hamburg und an den Theatern Kassel, Bremen, Braunschweig, Luzern, Strasbourg und Dessau sowie am Opernhaus Zürich. Enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Regisseuren Roman Hovenbitzer (u. a. die Bernstein-Opern „Street Scene“ am Theater Hagen und „On the Town“ am Staatstheater Oldenburg, „I Medici“ am Theater Erfurt, „Maria Stuarda“ am Theater Vanemuine im estnischen Tartu, „Rigoletto“ am Theater Bielefeld) und Karoline Gruber (u.a. Rossini „Il barbiere di Siviglia“ beim Opern Festival St. Moritz, „Ein Märchen“ von Emmanuel Nuñes am Teatro Sao Carlos in Lissabon, Strauss „Ariadne auf Naxos“ an der Oper Leipzig, Henze „Elegie für junge Liebende“ am Aalto Theater Essen, Reimann „Lear“ an der Hamburgischen Staatsoper, „Platée“ von Jean-Philippe Rameau und „Don Giovanni“ an der Deutschen Oper am Rhein).