Sophie Witte

Biografie

Sophie Witte wurde in Berlin geboren und begann ihre musikalische Ausbildung mit Klavierunterricht und ersten Bühnenerfahrungen im Kindertanztheater und der Kinderoper. Nach dem Abitur studierte sie zunächst das Fach Musikwissenschaft, bevor sie auf das Fach Gesang an der Universität der Künste bei Kammersänger Siegfried Lorenz wechselte. 2009 schloss sie das Gesangsstudium ab. Während des Studiums erhielt sie Stipendien der Walter-Kaminsky-Stiftung München und der Bertelsmann-Stiftung. Ausgezeichnet wurde sie u.a. 2008 mit einem Förderpreis beim „Bundeswettbewerb Gesang für Oper, Operette und Konzert“ in Berlin. Meisterkurse bei Krisztina Laki, Julie Kaufmann und KS Siegfried Lorenz ergänzten ihr Studium. Ihr erstes Festengagement erhielt sie direkt im Anschluss an ihr Studium am Schleswig-Holsteinischen Landestheater. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Adina („Der Liebestrank“), Eurydike („Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach), Annina („Eine Nacht in Venedig“) u.a. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist Sophie Witte festes Ensemblemitglied am Theater Krefeld und Mönchengladbach und war hier bereits als Susanna in „Le nozze di Figaro“, Anna in „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai, Zerlina in „Don Giovanni“, als Titelheldin in Jules Massenets Oper „Manon“, Sophie in „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss, Oscar in „Un ballo in maschera“ von Giuseppe Verdi, Olympia in „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach und Rosina in „Il barbiere di Siviglia“ von Gioacchino Rossini zu erleben.