Tobias Feldmann

Biografie

„Klassische Anmut und Leichtigkeit strahlte seine stilsichere Interpretation aus. […] Er spürte in aller Zartheit in sanften dynamischen Wellen den detailreichen Schönheiten des Werks nach. Und das auf einem Niveau, das man oft erst bei älteren, in Weisheit gereiften Künstlern antrifft.“ (Thüringer Allgemeine, 23. April 2016)

Tobias Feldmann ist gerade einmal 26 Jahre jung und zählt bereits zu den beeindruckendsten und vielversprechendsten Talenten auf den internationalen Konzertbühnen.

In zahlreichen Wettbewerben präsentierte er sich bereits der Musikwelt und stellte sein vielseitiges musikalisches Können unter Beweis. Die Liste der dabei erzielten Auszeichnungen ist lang. Dazu gehören u. a. der renommierte Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2015 in Brüssel, der Internationale Joseph Joachim Wettbewerb 2012 in Hannover und der Deutsche Musikwettbewerb 2012.

Solistisch überzeugte Tobias Feldmann in der Zusammenarbeit mit zahlreichen international bekannten Orchestern wie dem Utah Symphony Orchestra, dem Beethoven Orchester Bonn und dem Brussels Philharmonic Orchestra. Zu seinen Partnern am Dirigentenpult gehörten dabei u. a. Gilbert Varga, Nicholas Milton, Hannu Lintu und Marin Alsop.

Auch die Kammermusik findet ihren Platz in Tobias Feldmanns Schaffen und stellt einmal mehr seine musikalische Vielseitigkeit unter Beweis. In unterschiedlichen Ensembleformationen gastierte er bei bedeutenden Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musik Festival und dem Schleswig-Holstein Musikfestival.

Im April 2014 erschien bei GENUIN seine Debüt-CD mit Werken von Beethoven, Ysaÿe, Bartók und Waxman, die auf Anhieb großes Lob und Beachtung bei der internationalen Kritik und Presse fand. Anfang 2017 folgte eine Einspielung mit seinem Klavierpartner Boris Kusnezow, die ebenfalls von der Presse hochgelobt wurde. In Zusammenarbeit mit Outhere Music und Alpha Classics sind weitere Aufnahmen in Planung.

In der Saison 2016/17 ist Tobias Feldmann u. a. in Frankfurt, Bremen, Las Vegas, Basel und Essen zu Gast. Außerdem ist er ihm Rahmen einer Tournee im Streichtrio mit Lise Berthaud und Julian Steckel zu hören.

Seit Anfang 2016 spielt Tobias Feldmann auf einer Violine von Nicolò Gagliano (Neapel 1769).