Yoko Osaki

Biografie

Yoko Osaki erhielt ihre Tanzausbildung an der Tobisawa-Ballettschule in Tokio. Mit 16 Jahren kam sie nach Deutschland, um ihre Ausbildung an der Ballettschule der Oper Leipzig und anschließend bei der Heinz-Bosl-Stiftung in München zu vervollkommnen, wo sie gleichzeitig Bühnenerfahrungen sammeln konnte.
Von 2006-2009 war Yoko Osaki an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf engagiert, wo sie in Choreografien von Youri Vámos, Jiři Kylian, Young Soon und Anna Vita tanzte.
Ihre nächste Station war das Theater Vorpommern in Greifswald. Hier tanzte sie in vielen Choreografien des Ballettdirektors Ralf Dörnen, u. a. die Titelrolle in „Die Schöne und das Biest“. Für diese Darstellung wurde sie 2013 im Jahrbuch der Zeitschrift „Tanz“ von dem Tanzkritiker Volkmar Draeger als Tänzerin der Saison 2012/13 nominiert.