1. Sinfoniekonzert 16/17

1. Sinfoniekonzert 16/17

Francesco Geminiani (1687 – 1762): 2 Concerti grossi nach dem op. 3 von Arcangelo Corelli; John Corigliano (geb. 1938): Violinkonzert „The red violin“; Publikumsfavorit Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73; Violine: Elina Vähälä; Dirigent: GMD Mihkel Kütson
Dirigent Mihkel Kütson

Francesco Geminiani schätzte die Kunst der Bearbeitung. 1735 bereits als führender Komponist anerkannt, arrangierte er mit dem op. 3 seines Lehrers Arcangelo Corelli noch einmal – wie in seinen Anfangsjahren – Sonaten zu Concerti grossi.

John Coriglianos Violinkonzert „Die rote Violine“ gründet auf seiner Musik zum gleichnamigen Film. Erstellte er daraus zunächst eine Chaconne, ergänzte er diese 2003 zum viersätzigen Violinkonzert, das durch Filmmusikklänge ebenso begeistert wie durch höchste Virtuosität und besondere Klangeffekte.

Das Abschlusswerk des Abends durfte das Publikum auswählen! Bis zum 1. Juni 2016 konnte jeder Konzertfreund seine Stimme für eines der folgenden vier Werke abgeben: Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73, Richard Strauss Also sprach Zarathustra, Sergej Prokofjew Romeo und Julia. Orchestersuite, Paul Hindemith Sinfonie „Mathis der Maler“. Mit 32,3% der Stimmen wurde die 2. Sinfonie von Johannes Brahms zum Publikumsfavorit gewählt.

Konzerteinführung: jeweils um 19.15 Uhr

 

 

Besetzung

In einzelnen Vorstellung kann die Besetzung varieren