4. Sinfoniekonzert

4. Sinfoniekonzert

Weber: Oberon-Ouvertüre // Theofanidis: Fagottkonzert // Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur – Fagott: Martin Kuuskmann; Dirigent: GMD Mihkel Kütson
Dirigent Mihkel Kütson

Mit einem markanten Hornruf eröffnet Carl Maria von Weber die Ouvertüre zu seiner Oper Oberon. Es folgt eine mitreißende Musik aus zentralen Melodien der Oper, die zugleich den besonderen Zauber der frühen deutschen Romantik entfaltet.

Eine kaum vorstellbare Virtuosität und reizvolle Klangfacetten des Soloinstruments nutzt Christopher Theofanidis in dem eigens für Martin Kuuskmann komponierten Fagottkonzert. Rasante Läufe, große Intervallsprünge, schnelles Staccato und drängende Energie sind ebenso enthalten wie meditatives Spiel und dudelsackartige Klänge.

Mitreißende Energie verströmt auch Ludwig van Beethovens siebte Sinfonie, die sofort zu einem seiner beliebtesten Werke avancierte. Inmitten der Lebensfreude und des tänzerischen Schwungs – Richard Wagner nannte das Werk gar eine „Apotheose des Tanzes“ – erstaunt und berührt der schmerzliche, trauermarschartige zweite Satz „Allegretto“ umso mehr.

Konzerteinführung: Dienstag, Mittwoch und Freitag, 19.15 Uhr
Debut-Konzert: Donnerstag, 19 Uhr

Besetzung

In einzelnen Vorstellung kann die Besetzung varieren