Der Dichter und seine Lady Eliza

Der Dichter und seine Lady Eliza

Rosemarie Weber und Michael Nowack lesen aus dem Briefwechsel von George Bernhard Shaw und Stella Patrick Campell

Das Schauspiel „Pygmalion“ des irischen Dichters George Bernhard Shaw lieferte die literarische Vorlage für das Erfolgsmusical „My Fair Lady“. Für die Uraufführung seines Schauspiels bemühte sich Shaw inständig, die damals berühmte Schauspielerin Stella Patrick Campell für die Rolle des Blumenmädchens Eliza zu gewinnen. Daraus erwuchs ein Briefwechsel zwischen den Beiden, der über vierzig Jahre andauerte und eine außerordentliche Beziehung widerspiegelt. Mit ironischem Sprachwitz offenbaren die Briefe eine ebenso kratzbürstige wie leidenschaftliche Zuneigung.

Gelesen wird der aufschlussreiche und spannende  Briefwechsel  von Rosemarie Weber, die viele Jahre dem Schauspielensemble des Gemeinschaftstheaters angehörte, und Michael Nowack, langjähriges Mitglied im Schauspiel des Staatstheaters Nürnberg.