Vorheriges
Nächstes
Die Macht des Gesanges

Die Macht des Gesanges

Deutsche Balladen von Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Heinrich Heine und Ludwig Uhland
Ausstattung Udo Hesse, Dramaturgie Regina Härtling

Mit Michael Grosse

Nach dem Thomas-Mann-Abend Ein Hochstapler erzählt und Heinrich Heines Deutschland. Ein Wintermärchen präsentiert Michael Grosse seinen Solo-Abend Die Macht des Gesanges.

\“Was wolltest du mit dem Dolche, sprich!\“, \“Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!\“ – Zitate wie diese, die längst in den allgemeinen Sprachgebrauch integriert und zu geflügelten Worten geworden sind, entstammen dem reichen Schatz klassischer, deutscher Balladen. Aus dieser Fundgrube wählte Michael Grosse Texte von Goethe, Schiller, Heine und Uhland für seinen Soloabend aus, darunter so bekannte und beliebte wie Der Erlkönig, Der Zauberlehrling, Die Bürgschaft und Die Kraniche des Ibykus, von denen viele im sogenannten ‚Balladenjahr’ 1797 entstanden sind, als Goethe und Schiller diese Gedichtform zum Gegenstand eines bewussten Kunstwillens und ästhetischen
Experiments machten. Schiller konzentrierte sich dabei auf das Allgemein-Menschliche und strebte Klarheit und Einfachheit bei der Darstellung seines Humanitätsideals an, um die Kluft zwischen Bildungselite und Massenpublikum zu überbrücken.

Durch die facettenreiche Interpretation und eindrucksvolle Darstellung Michael Grosses werden die Balladen zu einem spannenden theatralen Erlebnis. Die poetischen Bilder, der dramatische Kern, der mitunter heiter-ironische Erzählton und die ideelle Botschaft vermögen auch den heutigen Zuhörer anzusprechen und zu bewegen. Überrascht wird man feststellen, dass diese etwa 200 Jahre alte Dichtung noch immer lebendig und aktuell ist: \“Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los!\“

Dauer: 1 Stunde 10 Minuten – ohne Pause

Besetzung

In einzelnen Vorstellung kann die Besetzung varieren

  • Informationen für Lehrer

    Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

    hier können Sie nun bequem eine PDF-Datei herunterladen:
    ↓ Preise, Termine und Tipps für die Unterrichtsbegleitung ↓
    Dies ist ein Auszug unserer Lehrerbroschüre 2014/15.

    Aufführungsdauer: ca. 1 Std. 10 min. (keine Pause)

    Weiterhin bieten wir für Sie an:

    * Probenbesuch – hier können Sie die Inszenierung bereits vor der Premiere sichten
    * 90-minütiger theaterpraktischer Inszenierungsworkshop, der auf den Theaterbesuch vorbereitet (auch in Ihrer Schule möglich)
    * Materialmappe
    * Vor- und Nachgespräch mit Schauspielern

    Kontakt:
    Maren Gambusch
    Theaterpädagogin
    02151/805-190
    maren.gambusch@theater-kr-mg.de