Festliche Operngala

Festliche Operngala

Die verrückte Welt der Oper
Musikalische Leitung Mihkel Kütson, Moderation Michael Grosse, Choreinstudierung Michael Preiser

Das Theater wird von Insidern oft augenzwinkernd als „Irrenhaus“ bezeichnet und die Oper als die Abteilung der „Unheilbaren“! Im Opernrepertoire finden sich tatsächlich zahlreiche Wahnsinnsszenen verschiedenster Couleur von Komponisten aus allen Epochen. Schon in der Barockmusik gibt es die sogenannte „folia“, in der menschliche Ausnahmezustände musikalisch nachgezeichnet werden. Im italienischen Belcanto wird die Wahnsinnsarie zu einer beliebten Domäne für koloratursichere und -süchtige Primadonnen und auch die romantische Oper findet Gefallen an exzentrischen Charakteren, die sich einer gesellschaftlichen „Normalität“ nicht anpassen können oder sich ihr ganz verweigern.

Aber es gibt auch den vorgetäuschten Wahnsinn, der sich im Nachhinein als kluge Finte erweist, oder den komischen Wahnsinn, bei dem eine „normale“ Situation ins Absurde abgleitet, so wie es eben nur in der Oper möglich ist!

Das Programm der neuen Operngala verspricht ein abwechslungsreiches Programm mit Arien und Ensembles aus Opern von Hector Berlioz, Georges Bizet, Gaetano Donizetti, Gioacchino Rossini, Giuseppe Verdi, Richard Wagner u.a. Neben Solistinnen und Solisten des Musiktheaterensembles und des Opernstudio Niederrhein wartet diese Opergala mit zwei besonderen Gästen auf, die Opernliebhabern bestens vertraut sein dürften: Dara Hobbs und Michael Kupfer-Radecky kehren für die festliche Operngala als Gäste an ihr früheres Theater zurück. Es spielen die Niederrheinischen Sinfoniker unter der musikalischen Leitung von GMD Mihkel Kütson. Die Moderation übernimmt traditionsgemäß Generalintendant Michael Grosse.