Jazz im Foyer

Jazz im Foyer

David Helbock Trio

David Helbock Piano
Raphael Preuschl Bass/Bassukulele
Reinhold Schmölzer Drums

Piano-Maniac oder Workoholic – egal, wie man David Helbock nennen mag: der Mann ist produktiv. Mit sechs Jahren begann er Klavier zu spielen, besuchte mit 12 das Jazz-Seminar in Dornbirn, machte sein Diplom im klassischen Konzertpianistenfach und wurde dann von dem New Yorker Pianisten Peter Madsen mit allem geimpft, was es an Musikstilen, Kunst und Philosophie gab. Daraus schuf David Helbock sein eigenes Universum, und 2013 hatte er bereits mehr als 10 Alben mit verschiedenen Besetzungen eingespielt. Längst ist Helbock auf internationalem Parkett angekommen, und sein aktuelles Trio erhielt vom Bund Österreich die Auszeichnung des „Outstanding Artist Awards“.

Zusammen mit Raphael Preuschel, der unkonventionell-humorvoll die Bassukulele zupft, und dem dynamischen, beinahe eruptivem Spiel des Schlagzeugers Reinhold Schmölzer begibt sich Helbock nun auf Spurensuche in der Mystik, lotet verschiedene Kulturen und deren Geschichten aus, mal lyrisch-sensibel, mal mit energisch-kräftigen Beats. „Einfach unbeschreiblich“ findet Jazzthing.

Eine Kooperation von Jazzklub Krefeld und Theater Krefeld und Mönchengladbach