17. Januar 2023

20.000 Euro für Theater in Beirut

Publikum und Gemeinschaftstheater haben für die Wiedereröffnung des 2020 beschädigten Zoukak Theaters von Maya Zbib gespendet.

Bei der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut im August 2020 wurden auch die Räume der Zoukak Theatre Company schwer beschädigt. Das Gebäude im nahe dem Hafen gelegenen Karantina Viertel stand zwar noch, aber der Zuschauerraum, das Büro und die Probenräume waren verwüstet. Fenster und Türen, Scheinwerfer, Computer und anderes Equipment wurden zerstört. Diese Katastrophe hat die Zoukak Theatre Company in einer für Libanon sowieso schon ökonomisch und politisch schweren Zeit getroffen.

Um der Company beim Wiederaufbau ihres Studio Theaters und bei der Weiterführung ihrer vielfältigen Theateraktivitäten zu helfen, hatte Schauspielerinnen und Schauspieler des Gemeinschaftstheaters damals finanzielle Unterstützung organisiert – im Ensemble, im Theater, beim Publikum und in der deutschen Theaterlandschaft. Auf diese Weise kamen Spenden in Höhe von 20.000 Euro zusammen. Schirmherr dieser Solidaritätsaktion war Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer.

Inzwischen ist die Infrastruktur wiederhergestellt. Schauspielerin Eva Spott, eine der Initiatorinnen der erfolgreichen Spendenaktion, hat Maya Zbib im Dezember 2022 in Beirut besucht. Sie war beeindruckt von der Energie, mit der ihre libanesischen Kolleginnen und Kollegen aller widrigen Umstände zum Trotz ihre kreativen und innovativen Ideen umsetzen. Ein Schwerpunkt der Zoukak Theatre Company ist die Jugendarbeit. „Die Lebensumstände in Beirut sind extrem. Gerade Jugendliche haben deshalb ein großes Bedürfnis, ihrem Alltag etwas entgegenzusetzen. Theaterspiel-Angebote zur Trauma-Bewältigung, zur Ermächtigung von jungen Frauen und zur Entdeckung der eigenen Kreativität bringen Sinn und Stabilität in ihr von Unsicherheiten geprägtes Leben“, erzählt Eva Spott.

Maya Zbib, Regisseurin und Gründungsmitglied des Zoukak Theaterkollektivs, inszenierte am Theater Krefeld und Mönchengladbach in der Spielzeit 2013/14 „Ein Gedächtnis für das Vergessen“ und hat bei Heiner Müllers Stück „Anatomie Titus Fall of Rome. Ein Shakespearekommentar“ Regie geführt, das zurzeit in der Fabrik Heeder in Krefeld gespielt wird.

Die 2006 gegründete Zoukak Theatre Company ist eines der beliebtesten kulturellen Zentren Beiruts und des Libanon, mit internationalem Ansehen. Die Inszenierungen von Maya Zbib und anderen Zoukak-Mitgliedern wurden weltweit auf Festivals eingeladen, im Nahen Osten, in Europa, in den Vereinigten Staaten, in Südamerika, Afrika und Südasien.