Detlef Krengel wird neuer Theatergastronom

Der Inhaber des Café Paris übernimmt ab dem 1. Januar 2020 auch die Bewirtung im Theater Krefeld – mit eigenem Konzept.

Viele Zuschauer haben das gemütliche Café Paris zwischen Mediothek und Theater schon längst kennen- und schätzen gelernt: Seit März 2019 führt Detlef Krengel erfolgreich das ehemalige Café Coelen und hält vor und nach den Vorstellungen sowie in den Pausen eine breites Angebot an Getränken und kleineren Speisen bereit. Ab dem 1. Januar 2020 – mit Beginn des Neujahrskonzertes – erweitert er dieses Angebot auch auf das Foyer des Theaters und übernimmt offiziell die dortige Gastronomie, die viele Jahre in den Händen des Ehepaars Jelka und Milan Dragolovcanin lag.

Der Krefelder Gastronom möchte das Theaterpublikum mit einem neuen Konzept begeistern: So wird es im Glasfoyer bei Abendveranstaltungen eine Auswahl an feinen, selbst hergestellten kleinen Gerichten geben, die den Theaterbesuch kulinarisch abrunden sollen. „Wir werden Canapees, Tapas oder Pinchos anbieten und uns in Bezug auf die jeweilige Inszenierung bei den Premieren immer etwas Besonderes einfallen lassen“, erläutert Krengel. „Das können auch mal Mini-Burger sein oder kleine Salate“, ergänzt er. Die beliebte Frikadelle, die seit Jahren als  Klassiker der Krefelder Theatergastronomie gilt, wird also in anderer Form auf der Speisekarte auftauchen. Und wer eine Matinee besucht, darf sich auf selbstgebackenen Kuchen freuen. Auch die Getränkekarte wird sich ändern, indem verschiedene Weine wie Pinot Grigio, Luganer oder Merlot und eine breite Palette an Saftschorlen, Fassbrause oder Tees zur Auswahl stehen. „Ich freue mich gemeinsam mit meinem Team auf eine schöne Herausforderung“, fasst Detlef Krengel zusammen.

Das Bier der Brauerei Königshof darf dabei selbstverständlich nicht fehlen: Verkaufs- und Marketingleiter Frank Tichelkamp hat dem Theater jüngst die Fortsetzung des 2013 im Rahmen der Kampagne „Krefelder für Krefeld“ entstandenen Sponsorings zugesagt. Dabei wird die Theatergastronomie mit Königshofer Bier beliefert und ein Teil der Einnahmen an den Theken kommt dem Theater zugute. Allerdings präsentiert sich die Brauerei ab Januar 2020 frischer und jünger: Das Bier fließt nicht mehr aus der Zapfanlage, sondern wird in praktischen Bügelflaschen serviert.

„Mit dem Sortiment Pils, Alt und Radler ist für jeden etwas dabei“, sagt Frank Tichelkamp. Theater-Geschäftsführer Michael Magyar ergänzt: „Ich finde das Plop-System der Flaschen total sympathisch, weil man beim Ausschenken Zeit gewinnt und so den Service für unsere Zuschauer erhöht.“

Gemeinsam mit dem Theater plant Gastronom Detlef Krengel außerdem Arrangements, bei denen der Theaterbesuch mit einem kulinarischen Erlebnis kombiniert werden kann. „Rigoletto und Risotto“ lautet der Titel des ersten Pakets, das für den 26. Januar 2020 gebucht werden kann. Weitere Infos dazu gibt es an der Theaterkasse unter 02151/805-125.