Andrea Danae Kingston

Biografie

Die in Australierin Andrea Danae Kingston studierte 1998-2001 an der Ballettakademie der Staatsoper Wien. Ihr erstes Engagement führte sie ans Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen, wo sie bis 2003 im Ensemble des Ballett Schindowski verschiedenste Rollen von Repertoire bis hin zu Kinderballett übernahm. Seit 2003 arbeitet Andrea als freischaffende Künstlerin. Als Performerin und Tänzerin u.a. an der Komischen Oper Berlin („Kiss Me, Kate“ und „Orpheus“), an der Staatsoper Hannover („Im Weißen Rössl“), am Staatstheater am Gärtnerplatz sowie dem Schauspielhaus Hamburg („Marilyn – Das Musical”) und am Royal Opera House („Faust“). Seit 2009 ist sie als freischaffende Choreografin an verschiedenen Häusern in Deutschland und der Schweiz sowohl im Musicalbereich („Pardon My English“, „West Side Story“, „Anything Goes“, „Blues Brothers“) als auch im Schauspiel („Jedermann“ bei den Berliner Festspiele am Dom), in der Operette („Ball im Savoy“, „Die Csardasfürstin“, „Die Fledermaus“), ebenso in der Sparte Oper (u.a. „Rusalka“, „Bluthochzeit“, „Aida“, „Carmen“) sowie fürs Fernsehen (Sat1, „Anna und die Liebe“, „Hand aufs Herz“) tätig. Seit April 2016 ist sie Gastdozentin im Bereich Musical-Tanz an der Universität der Künste Berlin.