Bogusław Furtok

Biografie

Bogusław Furtok ist einer der wenigen Musiker, die den Kontrabass als Soloinstrument etabliert haben.

Seit 1995 ist der vielfach mit Preisen ausgezeichnete Künstler, darunter 1989 der Erste Preis beim Internationalen Kontrabasswettbewerb in Markneukirchen, Solokontrabassist des hr-Sinfonieorchesters.

Als Solist trat er bereits mit zahlreichen Orchestern auf, darunter die Sinfonia Varsovia, das Nationale Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks und das Göttinger Symphonie Orchester. Seine Diskographie umfasst Werke wie Max Bruchs „Kol Nidrei“ ebenso wie Eigenkompositionen für Kontrabassquartett.