Guillem Batllori

Biografie

Der Bariton Guillem Batllori wurde in Palamós (Katalanien) geboren und studierte am Conservatori Superior de Música del Liceu bei Dolors Aldea. Meisterkurse und Workshops bei Carlos Álvarez, Eric Halfvarson, Carlos Chausson, Joan Pons, Teresa Berganza, Victor Sicard, Carmen Bustamante und Mireia Pintó. In folgenden Produktionen sammelte der junge Bariton bereits Bühnenerfahrungen: als Ford in Giuseppe Verdis „Falstaff“ (Oper Sabadell Katalanien), Don Alfonso in „Così fan tutte“ (Oper Sabadell und Kammeroper Schloss Rheinsberg), Sagrestano in „Tosca“ (Palau de la Música Catalana Barcelona), Ormondo in „L’inganno felice“ und Enrico in „L’isola disabitata“ (Teatre de Sarrià Barcelona), Papageno in „Die Zauberflöte“ (Conservatori del Liceu Barcelona), Masetto in „Don Giovanni“ (Mallorca). Seit 2008 sang er in verschiedenen Chören in Katalanien: Intermezzo-Chor (Gran Teatre del Liceu), Kammerchor des Palau de la Música Catalana, im nationalen Jugendchor Orfeó Català, im Chor von Catalonia und im Jugendchor von Països Catalans. Mit Beginn der Spielzeit 2019/2020 ist Guillem Batllori Mitglied im Opernstudio Niederrhein.

Mitglied im Projekt Das Junge Theater, gefördert im Rahmen von NEUE WEGE vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.