Igor Stroin

Biografie

Der ukrainische Tenor Igor Stroin studierte von 1997 bis 2000 am am Musikkolleg D. Zador in Uzhgorod (Ukraine) und von 2000 bis 2007 an der Musikhochschule M. Lysenko in Lwiw (Ukraine). Er nahm teil an Meisterklassen bei Miguel Gomez und Danusa Luknisova (Pesaro, Italien) und Gurgen Ovsepian (Bratislava, Slowakei). Von 2009 bis 2012 war er Ensemblemitglied am slowakischen Nationaltheater in Bratislava, 2013 sang er Alfredo in „La traviata“ beim Opernfestival Uschhorod und Mukatschewo in der Ukraine und 2014 war er Ensemblemitglied der Oper Breslau in Polen. Er war mehrfach Finalist beim internationalen „Marie Kraja-Wettbewerb“ in Tirana, Albanien. Zu seinen Opernpartien zählen: Don Ottavio in „Don Giovanni“, Tamino in „Die Zauberflöte“, Nemorine in „L’elisier d’amore“, Edgardo in „Lucia di Lammermoor“, Alfredo in „La traviata“, Duca di Mantua in „Rigoletto“, Rodolfo in „Luisa Miller“, Ismaele in „Nabucco“, Lenski in „Eugen Onegin“, Steuermann in „Der fliegende Holländer“, italienischer Sänger in „Der Rosenkavalier“ u.a.