Monja Heuler

Biografie

Monja Heuler begann im Alter von sechs Jahren in Trossingen ihre musikalische Ausbildung an den Instrumenten Keyboard und chromatische Mundharmonika. Schon bald erkannte sie ihre Vorliebe für das kleinere Instrument. Die spieltechnischen Fertigkeiten auf der chromatischen Mundharmonika professionalisierte sie bis hin zur erfolgreichen Teilnahme bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben.

2005 erreichte sie mit dem Mundharmonika-Ensemble „Six Harmonix“ bei der Mundharmonika Weltmeisterschaft in Trossingen in der Kategorie „Spielgruppen“ den ersten Platz. 2012 belegte sie mit dem Mundharmonika-Sextett „La Mixtura“ beim Deutschen Akkordeon Musikpreis in Bruchsal in der Kategorie „Mundharmonika Ensemble“ ebenfalls den ersten Platz. Im August 2016 wurden sie nach Südkorea eingeladen, um während des internationalen Harmonica-Festivals in Seoul bei einem Konzert mitzuwirken. 2017 erspielte sie bei der Mundharmonika Weltmeisterschaft (World Harmonica Festival) in Trossingen den vierten Platz in der Hauptkategorie „Solo chromatisch mit Pflichtstück“.

Seit 2008 spielt Monja Heuler im Orchester Hohnerklang chromatische Mundharmonika, wo sie sich auch intensiv in der Jugendarbeit engagiert. 2007 ließ sie sich an der Trossinger „Bundesakademie für musikalische Jugendbildung“ zum Musikmentor des deutschen Harmonikaverbandes ausbilden. 2006 bis 2009 absolvierte sie den berufsbegleitenden Ausbildungsgang „Chromatische Mundharmonika“ am Hohner-Konservatorium in Trossingen. 2013 begann sie ihr Musikstudium am Hohner-Konservatorium in Trossingen im Studiengang „Populäres Akkordeon“ mit den Hauptfächern Akkordeon bei Hans-Günther Kölz, chromatische Mundharmonika bei Kathrin Gass und dem Nebenfach Klavier bei Iva Navratova. Direkt nach ihrer Abschlussprüfung im Juli 2017 hat sie ein weiteres Studium in den Bereichen Elementare Musikpädagogik, Musikbearbeitung und elektronische Tasteninstrumente begonnen.

Als Mundharmonikasolistin hatte sie zahlreiche Auftritte bei diversen Veranstaltungen und Konzerte mit mehreren Sinfonieorchestern und mit dem Landesjugend-Akkordeonorchester Bayern. Als Spielerin im Akkordeon-Landesjugendorchester Baden-Württemberg unternahm Monja Heuler 2018 eine Konzertreise nach China.