5. Sinfoniekonzert 19/20

5. Sinfoniekonzert 19/20

Mahler: Das klagende Lied - Opernchor, Niederrheinischer Konzertchor, Dirigent: GMD Mihkel Kütson

Eine schöne, aber hochmütige Königin, ein grobschlächtiger Halunke, der seinen Bruder tötet, um diese Königin selbst zu heiraten und ein Spielmann, der die böse Tat aufdecken kann – dieser Stoff regte Gustav Mahler mit nicht einmal 20 Jahren zu seinem ersten großen Werk für Gesangsolisten, Chor und Orchester an. Sogar das Libretto verfasste er selbst. Die gewünschte Anerkennung, geschweige denn eine Aufführung, erfuhr das dreiteilige, groß besetzte klagende Lied, das in seiner Schauer erregenden Tonsprache bereits erstaunlich deutlich typische Elemente von Mahlers späterem Stil und seiner Instrumentationskunst enthält, allerdings nicht. Daher strich Mahler den ersten Teil und reduzierte die Besetzung. Mittlerweile wird das „Waldmärchen“ mit seinen Naturstimmungen jedoch dieser überarbeiteten Version von „Der Spielmann“ und „Hochzeitsstück“ gerne wieder vorangestellt, auch bei den Niederrheinischen Sinfonikern.

Konzerteinführung: Dienstag und Freitag, 19.15 Uhr
Debut-Konzert: Donnerstag, 19 Uhr (Musik für Streicherensembles)

Besetzung

In einzelnen Vorstellung kann die Besetzung varieren