Autor zu Gast

Autor zu Gast

Marion Brasch liest aus ihrem neuen Roman "Lieber woanders" und aus "Ab jetzt ist Ruhe. Roman meiner fabelhaften Familie"

Marion Brasch entstammt einer Familie deutsch-österreichischer Kommunisten mit jüdischen Wurzeln. Ihr Vater Horst Brasch (1922–1989) bekleidete nach seiner Rückkehr aus dem Exil in Großbritannien hohe Ämter in der Kulturpolitik der DDR, ihre Mutter Gerda Brasch (1921–1975) war Journalistin. Marion Brasch ist die Schwester der Schriftsteller Thomas Brasch (1945–2001) und Peter Brasch (1955–2001) sowie des Schauspielers Klaus Brasch (1950–1980), die alle gegen das System aufbegehrten und dann an „Alkohol, Kokain und Verzweiflung“ zugrundegingen. Marion, 1961 in Ostberlin geboren, versuchte  teils zu vermitteln und teils sich zu entziehen.
„Ab jetzt ist Ruhe” war der Gute-Nacht-Spruch der Familie, lässt sich aber auch als Motto der innerfamiliären und auch der gesellschaftlichen Konflikte deuten.

In „Lieber woanders“ kennen sich die Hauptfiguren Toni und Alex nicht und sind doch auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Toni leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich macht. Alex führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege trotz skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle schließlich kreuzen. Marion Brasch erzählt diese Geschichte mit großem Gespür für die Augenblicke, die über Glück oder Unglück entscheiden.

Neben diesen beiden Büchern hat sie noch “Wunderlich fährt nach Norden” und “Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot” veröffentlicht.

Die Lesung ist eine Veranstaltung des anderen Buchladens in der Reihe „Autor zu Gast“.

Montag, 13. Mai 2019, 19.30 Uhr, Eintritt 10 €, ermäßigt 7 €, Theater Krefeld, Theaterplatz 3

Tickets sind an der Abendkasse erhätlich.