Vorheriges
Nächstes
Beethoven abgedreht

Beethoven abgedreht

Filmprojekt des Jungen Theaters
Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier Michael Preiser, Inszenierung und Konzeption Katja Bening, Choreografie Robert North

Anstelle des ursprünglich geplanten Live-Theaterabends wagen sich die Mitglieder des Jungen Theaters im Juni an eine Filmversion ihres Beethoven-Projektes: Regisseurin Katja Bening hat gemeinsam mit dem musikalischen Leiter und Pianisten Michael Preiser ein jugendlich-frisches Programm zum Jahresregenten Ludwig van Beethoven konzipiert, in dem spartenübergreifend die Künstlerinnen und Künstler des Jungen Theaters zu Wort, (Tanz)schritt und Ton kommen. Die vier Mitglieder des Opernstudio Niederrhein, zwei Tänzerinnen, ein Schauspieler sowie die vier Mitglieder der Orchesterakademie zeigen facettenreich, was in ihnen steckt und wie Beethoven – auch – klingen und aussehen kann. Die Zuschauer des 35minütigen Musikfilms lernen außerdem die weniger bekannten Seiten des Komponisten kennen: die lyrischen Lieder, kecken Duette, skurrilen Kanons aber auch Zitate u.a. aus dem berühmten „Brief an die unsterbliche Geliebte“ erzählen kaleidoskopartig die Geschichte von junger, brodelnder, sehnsüchtiger, hoffnungsfroher sowie enttäuschter und verzagter Liebe und gehen an verschiedenen Spielorten im Theater Mönchengladbach gemeinsam mit einem anonymen, träumenden Zuschauer auf eine theatrale Spurensuche, bei der die Grenze zwischen Realität und Phantasie verschwimmt.

Mit:
Guillem Batllori, Maya Blaustein, Woongyi Lee, Boshana Milkov (Opernstudio Niederrhein)
Raafat Daboul (Schauspiel)
Julianne Cederstam, Alice Franchini (Ballett)
Viola Gaebel, Inka Jans, Justinas Kaunas, Tekla Varga (Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker)

Musikalische Leitung, Arrangements und Klavier: Michael Preiser
Inszenierung und Konzeption: Katja Bening
Choreografie: Robert North
Choreografieassistenz: Sheri Cook
Kostüme Tänzerinnen: Luisa Spinatelli
Ausstattung: Katja Bening, Ulrike Aistleitner
Projektleitung Junges Theater: Ulrike Aistleitner
Director of Photography: Jurek Wieben
Kamera und Schnitt: Jens Bussang
Produktion: bird’s eye productions

Musikalische Einstudierung
Erik Garcia Alvarez
Julio Garcia Vico
Michael Preiser

Studienleitung
Karsten Seefing

Sämtliche musikalische Arrangements
© Michael Preiser

Leitung Opernstudio Niederrhein
Andreas Wendholz

Koordination Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker
Martin Kallnischkies

Schauspieldirektor
Matthias Gehrt

Mitarbeiter der Ballettdirektion
Manuel Gross

Bei den Proben und Dreharbeiten zu diesem Projekt wurden  die aktuell geltenden Covid19-Abstandsregeln eingehalten. Die beiden Tänzerinnen Alice Franchini und Julianne Cederstam leben in einem gemeinsamen Haushalt, deshalb mussten die Abstandsregeln für sie nicht eingehalten werden.

Die Fotos von Matthias Stutte entstanden während der Dreharbeiten.

Gefördert wird das Projekt Junges Theater im Rahmen von NEUE WEGE durch das NRW KULTURsekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

Musik- und Textabfolge

Die Musik stammt von Ludwig van Beethoven, sämtliche Arrangements von Michael Preiser
Auswahl und Konzeption: Katja Bening, Michael Preiser

Für Elise /Texte aus Briefen an die unsterbliche Geliebte
Schauspiel: Raafat Daboul
Klarinette: Viola Gaebel, Violoncello: Inka Jans, Violine: Justinas Kaunas, Flöte: Tekla Varga, Klavier: Michael Preiser

Aus Acht Gesänge und Lieder: Lied (Lessing); Op. 52 Nr. 6;
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori, Woongyi Lee
Klavier: Michael Preiser

Ausschnitt aus einem Brief an Amalie Sebald (1812; Teplitz)
Boshana Milkov

Kanon: Brauchle, (Linke) WoO 167
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori, Woongyi Lee
Schauspiel: Raafat Daboul

Der Liebende (C.L. Reissig); WoO 139
Gesang: Boshana Milkov
Tanz: Alice Franchini, Julianne Cederstam
Klavier: Michael Preiser

Ausschnitt aus Adelaide (Matthisson); Op. 46 und Traute Henriette; Hess 151
und Schilderung eines Mädchens; WoO 107
Gesang: Woongyi Lee
Klarinette: Viola Gaebel
Klavier: Michael Preiser

Kanon: Falstaff, lass dich sehen, WoO 184
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori, Woongyi Lee
Schauspiel: Raafat Daboul

Neue Liebe, neues Leben (Goethe); Op.75 Nr. 2
und Texte aus Brief: An die unsterbliche Geliebte
Gesang: Boshana Milkov, Guillem Batllori
Schauspiel: Raafat Daboul, Klavier: Michael Preiser

Kanon: Hol euch der Teufel; WoO 173
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori, Woongyi Lee
Schauspiel: Raafat Daboul

Beginn von Seufzer eines Ungeliebten (G.A. Bürger); WoO 118
Gesang: Woongyi Lee
Klavier: Michael Preiser

L´amante impaziente (Metastasio); Op.82 Nr.3
Gesang: Maya Blaustein
Violoncello: Inka Jans, Violine: Justinas Kaunas, Klavier: Michael Preiser

Zärtliche Liebe (Herrosee); WoO 123
Gesang: Woongyi Lee
Klarinette: Viola Gaebel, Violoncello: Inka Jans, Violine: Justinas Kaunas,
Flöte: Tekla Varga, Klavier: Michael Preiser

Kanon: Das Reden; WoO 168/ 2
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori
Schauspiel: Raafat Daboul

Sehnsucht (Goethe); WoO 134
1.Fassung: Gesang: Boshana Milkov, Violine: Justinas Kaunas, Klavier: Michael Preiser
2.Fassung: Gesang: Guillem Batllori, Flöte: Tekla Varga, Klavier: Michael Preiser
3.Fassung: Gesang: Woongyi Lee, Violoncello: Inka Jans, Klavier: Michael Preiser, Schauspiel: Raafat Daboul
4.Fassung: Gesang: Maya Blaustein, Tanz: Alice Franchini, Julianne Cederstam,
Klarinette: Viola Gaebel, Violoncello: Inka Jans, Violine: Justinas Kaunas,
Klavier: Michael Preiser

Kanon: Hol euch der Teufel; WoO 173
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori, Woongyi Lee
Schauspiel: Raafat Daboul

Der Kuss (C.F. Weisse); Op 128
Gesang: Maya Blaustein; Woongyi Lee, Klavier: Michael Preiser

Auf, Freunde, singt dem Gott der Ehen (A. J. Stein) – Hochzeitslied für Anna Giannatasio del Rio; WoO 105
Gesang: Woongyi Lee; Gesang/ Blockflöte: Maya Blaustein, Guillem Batllori
Schauspiel: Raafat Daboul
Klarinette: Viola Gaebel, Violoncello: Inka Jans, Violine: Justinas Kaunas, Flöte: Tekla Varga, Klavier: Michael Preiser, Becken: Katja Bening

Kanon: Esel aller Esel; WoO deest
Gesang: Boshana Milkov, Maya Blaustein, Guillem Batllori, Woongyi Lee Klarinette: Viola Gaebel, Violoncello: Inka Jans, Violine: Justinas Kaunas, Flöte: Tekla Varga, Klavier: Michael Preiser

6. Lied aus dem Liederkreis: An die ferne Geliebte (A. Jeitteles); Op. 98
Gesang: Boshana Milkov, Guillem Batllori
Klavier: Michael Preiser

 

Team Backstage

Tontechnik
Stephan Ecklebe
Conan Fildebrandt-Stracke
Agnes Giesler
Mario Piras
Andreas Reichenheim (Ltg.)
Herman Rigmants
Hans-Josef Stegers

Beleuchtung
Christian Andersen
Bastian Bertho
Ali Büyükkernic
Kai Lörwald
Holger Münten
René Scholten
Tobias Wagener (Ltg.)
Thomas Wagner

Bühnenmeister
Gregor Tusch

Inspizienz
Luca Ponti

Requisite
Ibrahim Alsaeid
Sandra Breitmar
Stefan Eckers

Ausstattungsleitung
Udo Hesse

Kostümabteilung
Ina Schotes

Maske
Manuel Amate
Frank Baumgartner (Ltg.)
Petra Block
Stefanie Möskens

Garderobe
Gianfranco Brogna
Muriel Fergloute
Annette Kuhnert
Axel Neubert

Kostümfundus
Sebastian Rosenkranz

Auszubildende Ton/Video
Max Bohmer
Agnieszka Wiecha
Simon Pohl

Abo-Hotline
0800 / 08 01 808
Jetzt informieren!