Vorheriges
Nächstes
Linie 41

Linie 41

Eigenproduktion des Jugendclubs Krefeld

//////// Es ist Montagmorgen, es ist Samstagnachmittag, es ist ganz egal. Wenn sich die Türen der Linie 41 schließen, sind Begegnungen, Entgegnungen und Entgleisungen vorprogrammiert. Warum sitzt der Typ neben mir so breitbeinig? Wie vermeide ich am besten Blickkontakt? Und Sie da, toll, dass Sie auf Kopfhörer verzichten, um uns alle an Ihrem Musikgeschmack teilhaben zu lassen.
Wer einsteigt, braucht außer einer Fahrkarte vor allem ein starkes Nervenkostüm, denn was hier nach Schema F verläuft, ist reiner Zufall und zwischen A und B liegen manchmal Welten. Also nicht wundern, wenn die Endhaltestelle eher einer Mondlandschaft ähnelt als dem Hauptbahnhof. Seien Sie flexibel, wir sind’s auch.
///////// Der Jugendclub untersucht in seiner neuen Eigenproduktion, was passiert, wenn Menschen auf engem Raum zusammenkommen, die so gar nicht zusammen zu passen scheinen.
Mit eigenen Texten, selbst komponierter Musik, einer Fülle von persönlichen Erfahrungen und selbst hergestellten Videos begibt sich der Jugendclub in den öffentlichen Nahverkehr und somit in die Mitte des täglichen Lebens: So hält die Linie 41 in der Spielzeit 2015/2016 außerplanmäßig auch in der Fabrik Heeder, und wie immer gilt: Abstand zur Bahnsteigkante beachten.