Stream 3. Sinfoniekonzert 20/21 ab 17.12. auf classic.nl/konzertzuhause

Stream 3. Sinfoniekonzert 20/21 ab 17.12. auf classic.nl/konzertzuhause

Paganini: Violinkonzert "La Campanella" // Mendelssohn: Italienische Sinfonie - Violine: Lara Boschkor
Dirigent Markus L. Frank

Um allen Musikfreunden auf während der „Corona-Pause“ die Möglichkeit zu Klassikgenuss mit „ihrem“ Orchester zu geben, stellen die Niederrheinischen Sinfoniker das 3. Sinfoniekonzert online zur Verfügung. Zu sehen ist der Konzertmitschnitt ab Donnerstag, 17. Dezember um 20 Uhr für 3 Monate über das Niederländische Streamingportal classic.nl/konzertzuhause.

Um das Konzert ansehen zu können, ist nur eine kurze Registrierung auf dieser Plattform nötig. Anschließend erwirbt man für einen Mindestbeitrag von 5 € einen Zugangscode für den Stream und kann das Komnzertvideo dann während der drei Monate so oft ansehen, wie man will.

Für das Programmheft des Abends klicken Sie bitte hier, für eine technische Anleitung, wie Sie das Konzert bequem von zu Hause aus ansehen, klicken Sie bitte hier. Wer bereits ein Ticket für das 3. Sinfoniekonzert erworben hatte, wendet sich bitte an die Theaterkasse oder den Besucherservice.

zum Programm:
Das dritte Sinfoniekonzert entführt seine Zuhörer nach Italien und begeistert mit mitreißenden Melodien, Lebensfreude und höchster Virtuosität. So eröffnet der Abend mit dem beliebten zweiten Violinkonzert von Niccolò Paganini. Berühmt wurde es unter seinem Beinamen La Campanella, denn im Finale ahmt die Sologeige Glöckchenklingeln nach, womit der „Teufelsgeiger“ Paganini nicht nur eine der berühmtesten Melodien der Musik schrieb, sondern auch eines der virtuosesten Stücke für Violine. Bereits der Anfangssatz fordert akrobatisches Können, das Adagio hingegen lyrische Fähigkeiten. Bei den Niederrheinischen Sinfonikern stellt sich die junge Geigerin Lara Boschkor den immensen Herausforderungen des Soloparts. Erste internationale Aufmerksamkeit erlangte sie 2013, als sie als jeweils jüngste Teilnehmerin den 1. Preis beim Carl Flesch Violinwettbewerb sowie den 1. Preis und die Goldmedaille beim Henryk Szeryng Violinwettbewerb gewann.

Es folgt die sogenannte Italienische von Felix Mendelssohn Bartholdy, denn in seiner vierten Sinfonie setzte er diesem Land bewusst ein klingendes Denkmal. Neben dem Anfangssatz gilt dies besonders für den abschließenden Saltarello, der neapolitanische Volksmusik aufgreift. Bis heute ist die Sinfonie eine der meistgespielten Orchesterkompositionen Mendelssohns.

Niccolò Paganini (1782 – 1840)
Violinkonzert Nr. 2 h-Moll op. 7 „La Campanella“
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809- 1847)
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

 

Besetzung

In einzelnen Vorstellung kann die Besetzung varieren

Abo-Hotline
0800 / 08 01 808
Jetzt informieren!