Stella Farina

Biografie

Stella Farina, 1986 in Turin geboren, begann ab dem Alter von 4 Jahren mit dem Harfenunterricht. Nachdem sie mit nur 17 Jahren am Turiner Konservatorium „Giuseppe Verdi“ das Harfendiplom mit Bestnote erhalten hatte, setzte sie ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Catherine Michel (2007 Konzertdiplom mit Auszeichnung), an der Musikhochschule München bei Prof. Cristina Bianchi (2009 Meisterklassendiplom „Solo“), Prof. Hariolf Schlichtig und Prof. Andras Adorjan (2010 Meisterklassendiplom „Kammermusik“) fort. Meisterkurse bei renommierten Harfenisten, wie Fabrice Pierre, Luisa Prandina und Xavier de Maistre, ergänzten ihre Ausbildung.
Bereits während ihres Studiums gewann Stella Farina verschiedene Preise und Stipendien, darunter ein erster Preis beim Hegar-Wettbewerb Zürich 2007 und Stipendien der Fondazione CRT und der „De Sono Associazione per la Musica“.
Als Gastmusikerin spielte sie in Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Gürzenich-Orchester, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI di Torino und dem Orchestra del Teatro sowie Orchestra Filharmonica della Scala. Solistisch trat sie mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, dem Kammermusikensemble der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern u. a. auf. Seit November 2015 gehört Stella Farina als Soloharfenistin den Niederrheinischen Sinfonikern an.