Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach ist ein spartenübergreifendes Projekt, bei dem die Grundidee des seit Jahren erfolgreichen Opernstudio Niederrhein auf insgesamt zwölf junge Künstlerinnen und Künstler erweitert wird: vier Sänger*innen, zwei Tänzerinnen, ein Schauspieler, vier Orchestermusiker*innen und ein Pianist gehen eine Spielzeit lang gemeinsam auf künstlerische Entdeckungsreise.

Im Rahmen des Projektes NEUE WEGE, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und dem NRW KULTURsekretariat, werden die jungen Künstlerinnen und Künstler den Spielbetrieb des Gemeinschaftstheaters in der aktuellen Konstellation eine Spielzeit lang bereichern. Die zwölf Stipendiaten kommen aus insgesamt acht verschiedenen Ländern an den Niederrhein. Das Förderprogramm NEUE WEGE ist insgesamt auf drei Spielzeiten ausgerichtet und erstreckt sich über den Zeitraum Herbst 2019 bis Sommer 2022.

   

Folgen Sie dem Jungen Theater auf


Magazin: Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach 2019 – 2021


Das Junge Theater – Opernstudio Niederrhein

Die Opernstudio-Stipendiaten der Spielzeit 2021/2022 sind (v.l.n.r.) Avishay Shalom (Pianist und Repetitor), Boshana Milkov (Mezzosopran), Maya Blaustein (Sopran), Guillem Batllori (Bariton) und Robin Grunwald (Tenor). Die Mitglieder des Opernstudio Niederrhein kommen aus Israel, Deutschland und Spanien und sind in kleinen und mittleren Rollen des Musiktheaterspielplans besetzt, z.B. „Meisterklasse“, „Don Pasquale“, „Carmen“, „Salon Pitzelberger & Co.“, „Welttheater Mozart“ oder im Opernfilm „The Plague“, singen aber ebenso in Operngalas, Konzerten, Liederabenden oder Theater Extras.

Weitere Infos über das OPERNSTUDIO NIEDERRHEIN finden Sie hier.

Das Junge Theater – Ballett

Julianne Cederstam (links) kommt aus Norwegen und Alice Franchini (rechts) aus Italien. Bereits in der dritten Spielzeit sind Alice und Julianne die jüngsten Mitglieder von Robert Norths Ballettkompanie, nehmen dort am täglichen Training teil und sind in kleinen Rollen in sämtlichen Choreografien besetzt. In den vergangenen Spielzeiten wirkten sie zum Beispiel mit in „Living in America“, „Farben der Welt“ und „Beethoven!“. In der Spielzeit 2021/2022 tanzen sie in „Alles neu“, „Während wir warten“, „Winterreise“ oder in der Ballettgala „Rückblick / Ausblick“.

Das Junge Theater – Schauspiel

Schauspieler Raafat Daboul kommt aus Syrien. Er ist sowohl Teil des Jungen Theaters als auch Mitglied des Schauspielenesmbles und somit in verschiedenen Produktionen seiner Sparte besetzt. 2019/20 etwa in „Mein Kühlraum“ oder der Hörspielversion von „Wilhelm Tell“. Mit Robert Schneiders Monodram „Dreck“ gastierte Raafat an diversen Schulen in Mönchengladbach. In der Spielzeit 2020/21 war er in „Reigen“ von Arthur Schnitzler und in Schillers „Wilhelm Tell“ besetzt, 2021/2022 folgt „Die Physiker“.

Das Junge Theater – Orchesterakademie

Die Orchesterakademie der Niederrheinischen Sinfoniker hat in der Spielzeit 2021/2022 vier neue Mitglieder: 1. Violine: die Portugiesin Beatriz Filipe Moura, 2. Violine: die Japanerin Kiki Shibayama, Viola: die Spanierin Raquel Cobo Álvarez und Violoncello: den Deutschen Leonard Rees. Die jungen Musikerinnen und der junge Musiker der mit dem Projekt NEUE WEGE ins Leben gerufenen Orchesterakademie sind in zahlreiche Auftritte der Niederrheinischen Sinfoniker involviert: Sinfonikerkonzerte, Opernvorstellungen, Kinderkonzerte, Kammermusik. Etwa ein Drittel der Dienste, die sie absolvieren besteht aus der Probenarbeit mit verschiedenen Dirigenten, die den wichtigen Einblick in verschiedene Arbeitsweisen ermöglicht. Als Unterstützung in dieser intensiven Zeit als Neuling im Orchester stehen den vier Akademistinnen und Akademisten jeweils ein instrumentenspezifische/r Mentor/Mentorin zu Seite, die sowohl musikalisch/technisch als auch in sozialen und arbeitsrechtlichen Belangen regelmäßige Ansprechpartner sind.



Was, wann, wo?

Am 30. Januar 2022 feiert endlich die Oper Rusalka von Antonín Dvořák ihre langersehnte Premiere im Theater Mönchengladbach. Maya Blaustein ist in der Inszenierung von Ansgar Weigner als 1. Elfe, Boshana Milkov als 2. Elfe oder Küchenjunge und Robin Grunwald in der Rolle als Der Heger zu erleben.

Julianne Cederstam und Alice Franchini tanzen im Ballettabend Der Sturm / Ein Sommernachtstraum, choreografiert von Ballettdirektor Robert North nach William Shakespeare. Avishay Shalom aus dem Opernstudio Niederrhein wird ausgewählte Vorstellungen dirigieren. Ab 26. Februar 2022 im Theater Mönchengladbach.

Eine umjubelte Premiere feierte auch das Musical Sunset Boulevard von Andrew Lloyd Webber am 12. März 2022 im Theater Krefeld, in der Boshana Milkov als Betty Schaefer und Robin Grunwald als Artie Green aus dem Opernstudio Niederrhein noch bis Mitte Juni zu hören sind.

Jungschauspieler Raafat Daboul startet mit Drei Schwestern von Anton Tschechow im Theater Mönchengladbach in die zweite Spielzeithälfte, zu sehen ab dem 27. März 2022.

Im Zuge des Musikdramas Salome von Richard Strauss stehen Boshana Milkov (Ein Page), Robin Grunwald (Ein Jude) und Guillem Batllori (Ein Cappadocier) gemeinsam auf der Bühne. Die Inszenierung von Anthony Pilavachi feiert am 02. April 2022 ihre Premiere im Theater Krefeld.

Ab dem 17. April 2022 sind die beiden jungen Tänzerinnen Julianne Cederstam und Aliche Franchini in der Wiederaufnahme von Beethoven! von Robert North neben Intendant Michael Grosse sowie Komponist und Pianist André Parfenov auf der Bühne im Theater Krefeld zu sehen. Am selben Tag, Ostersonntag, feiert auch Die Zauberflöte von W.A. Mozart, inszeniert von Kobie van Rensburg, Wiederaufnahme im Theater Mönchengladbach, bei der alle vier Sänger*Innen des Opernstudio Niederrhein, Maya Blaustein, Boshana Milkov, Robin Grunwald und Guillem Batllori mitwirken werden.

Die vier Orchesterakademisten Beatriz Felipe Moura (Violine), Kiki Shibayama (Violine), Raquel Cobo Álvarez (Viola) und leonard Rees (Cello) werden als Quartett das 3. Krabbelkonzert dieser Spielzeit für unsere kleinsten Besucher geben. Am 27. April 2022 im Theater Mönchengladbach un am 28. April im Theater Krefeld.

Auch in der Ballettgala Rückblick – Ausblick mit Choreografien von Robert North werden Julianne Cederstam und Alice Franchini als Teil des Ballett-Ensembles zu sehen sein. Ab 07. Mai 2022 im Theater Krefeld und am 15. und 16. Juni 2022 im Theater Mönchengladbach.

Die Gespräche der Karmeliterinnen von Francis Poulenc beeindruckte in der Spielzeit 2018/2019 bereits das Publikum im Theater Krefeld. Am 21. Mai 2022 feiert die Oper in drei Akten nun auch ihre Premiere im Theater Mönchengladbach und bietet als letzte Musiktheater-Inszenierung dieser Spielzeit die Möglichkeit, alle Sänger*Innen des Opernstudio Niederrhein gemeinsam auf der Bühne zu erleben. Maya Blaustein wird als Soeur Constance, Boshana Milkov als Mère Jeanne, Robin Grunwald als Beichtvater des Karmel sowie als 1. Komissar und Guillem Batllori als Thierry und 2. Komissar zu sehen und hören sein.

In dem Schauspiel Vögel von Wajdi Mouawad wird Raafat Daboul neben Schauspielerin Monika Lennartz auf der Krefelder Bühne zu erleben und unter anderem in seiner Muttersprache Arabisch zu hören sein. Ab 04. Juni 2022 im Theater Krefeld.

Die Spielzeit 2021/2022 neigt sich dem Ende zu. Mit dem Abend „Milde Symptome – Eine musikalisch-szenische Therapie“ mit Mitgliedern des Jungen Theaters werden sich die jungen Künstler*Innen von unserem Gemeinschaftstheater und dem Publikum verabschieden. Am 23. Juni 2022 auf der großen Bühne im Theater Krefeld und am 26. Juni 2022 im Theater Mönchengladbach.

Gastronomie

Erleben Sie Ihren Theaterabend auch kulinarisch – mit einem leckeren Snack, kleinen Gerichten und ausgesuchte Weinen und Getränken. […]

Mehr erfahren