fbpx

Betti Ixkes

Schauspiel

Aktuelle Produktionen

Biografie

Betti Ixkes, Schaupielerin, Regisseurin, Künstlerische Leiterin
In Krefeld geboren, ist Betti Ixkes seit vielen Jahren in der Kulturszene ihrer Heimatregion aktiv. Erste Schauspiel-Engagements in der freien Theaterszene in den 80er Jahren, 1991–1993 Ausstattungsassistentin an den VSB KR/MG, sowie Schauspielengagements als Gast u.a beim „KRESCH“ und dem Gelsenkirchener „Musiktheater im Revier“. 1992 Gründung des „Theater Ohne Namen“ gemeinsam mit Rüdiger Höfken, in der Folge eine Vielzahl von Projekten als Schauspielerin, Regisseurin und Ausstatterin (u.a. „Frank & Stein“ von Ken Campbell, „Die da“ von Christiane Reiff, „Am Ziel“ von Thomas Bernhard, „Wer tötete Agatha Christie?“ von Tudor Gates).
Im Jahr 2000 gründet sie gemeinsam mit Rüdiger Höfken die Spielstätte „Krefelder Wohnzimmertheater PODIO“.
Neben vielen erfolgreichen Eigenproduktionen (u.a. „Kultur und andere Katastrophen“ – Loriots Dramatische Werke, „Der letzte der feurigen Liebhaber“ von Neil Simon) entwickeln Ixkes und Höfken das „PODIO“ zu einem wichtigen Veranstaltungsort für die gesamte deutschsprachige Kabarett,- Comedy- und Kleinkunstszene. Mehr als 500 Veranstaltungen gehen bis zur Schließung des PODIOs 2014 „über die Bühne“ mit Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Höhepunkt dann in 2013 ein Gastspiel der Schweizer Legende EMIL im heimischen PODIO.
Das PODIO ist auch „mobil aktiv“ und mehrere Jahre regelmäßiger Gast im Glasfoyer des Krefelder Stadttheaters mit der Reihe „mittwochs Statt Theater“.
Nach einem Sabbatical in Kanada und den USA, übernimmt Ixkes die Position der Künstlerischen Leiterin des „Internationalen ComedyArts Festivals Moers“, dem langlebigsten und traditionsreichsten Festival seiner Art. 2019 feiert sie dort mit der 43. Ausgabe ihre erfolgreiche Premiere und präsentiert zahlreiche nationale und internationale Acts. Die Presse schreibt u.a.: „Feuertaufe mit Bravour bestanden….toller Start in eine neue Comedy-Arts-Ära…eine Festival-Sternstunde.“
2020 ruft Betti Ixkes angesichts der Corona-Pandemie das ComedyArts zum „Kulturschutzgebiet“ aus und präsentiert in 3 „Biotopen“ eine SpecialEdition des Festivals mit mehr als 20 Acts an einem Festivaltag.
„Das Wunder von der Grotenburg“ ist ihr erstes Engagement als Schaupielerin am Theater Krefeld und Mönchengladbach.