fbpx

Aktuelle Produktionen

Biografie

Martin Ambara hat in Yaoundé (Kamerun) das Theaterlabor OTHNI (Objet Théâtrale Non Identifié) aufgebaut. Seit 2010 wirkt er dort als Regisseur und Künstlerischer Leiter. Geboren 1970 in Yaoundé, arbeitete Ambara zuvor mit verschiedenen Theaterkompanien in Frankreich und Kamerun, unter anderem bei François Bingono, David Noundji und Roland Fichet. Mit dem Schauspieler François Ebouele gründete er 1999 die Theaterkompanie Les Ménestrels. Als Autor entstanden verschiedene Theaterstücke, L’épique des héroïques ist im Sammelband „Ecritures d’Afrique“ von Culturesfrance erschienen. 2007 war er Stipendiat des Programmes „Visa pour la création von Culturesfrance und 2008 des Centre National du Livre (Paris). 2010/11 inszenierte er Goethes Faust in Kamerun, im Rahmen der 50-Jahrfeier des Goethe-Instituts.

In Deutschland arbeitete er mehrfach mit der Freien Theatergruppe kainkollektiv, in Koproduktionen mit dem Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim. 2019 entstand in direkter Zusammenarbeit von Martin Ambara/OTHNI und dem Ringlokschuppen Ruhr seine Inszenierung Heiner Müller: Hamletmaschine, zuletzt ebendort imJuni 2021 Mvet Beyeme.