Crescentia Dünßer

Biografie

Crescentia Dünßer ist Schauspielerin, Dozentin und Regisseurin.

Sie steht seit 1984 nach der Ausbildung an der Hochschule für Theater in Bern u. a. in Bochum, Stuttgart, Baden-Baden und Zürich auf der Bühne und spielte in diversen Filmen mit.

1986 gründete sie zusammen mit Otto Kukla das Zelt Ensemble Theater (ZET), das beide bis 1993 leiteten. Anschließend übernahmen sie bis 1996 das Zimmertheater Tübingen. 1999 bis 2004 leiteten sie das Theater Neumarkt in Zürich. Seitdem ist sie freischaffend tätig.

Am Schauspielhaus Hamburg, Staatstheater Stuttgart, Badischen Staatstheater Karlsruhe, Theater Lübeck, Staatstheater Braunschweig, Theater Neumarkt Zürich u. a. führte sie Regie.

Für das ZDF drehte Crescentia Dünßer 1999 den Dokumentarfilm „Mit Haut und Haar“. 2019 wird er in der Retrospektive der Berlinale zu sehen sein.

Seit 1996 arbeitet sie als freischaffende Dozentin und Mentorin für Regie und Schauspiel an Theaterhochschulen in Ludwigsburg, Stuttgart, Frankfurt, Berlin, München und regelmäßig in Zürich.

Seit 2016 ist sie Mitglied des Mediationsteams an der UdK in Berlin.

Zuletzt erarbeitete sie an der Hochschule in Zürich diverse Regie- und Schauspielprojekte und in München das inklusive Projekt WIE HOCH IST AUGENHÖHE an der Otto Falckenberg Schule, präsentiert an den Kammerspielen München 2018.