Konzerte

2. Sinfoniekonzert 24/25

Sanfte Brise // mit Werken von Tōru Takemitsu, Vincent d’Indy und Sergei Rachmaninow Leitung Besetzung

15. Oktober 2024 – 18. Oktober 2024

Extras Konzerteinführung: Fr um 19.15 Uhr, Debut-Konzert von Musikschülern: Di und Mi, 19 Uhr

  • Tōru Takemitsu (1930 – 1996)
  • How slow the wind
  • Vincent d’Indy (1851 – 1931)
  • Symphonie sur un chant montagnard français op. 25
  • Sergei Rachmaninow (1873 – 1943)
  • Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

Wie viele seiner Werke ist auch Tōru Takemitsus How slow the wind von der Natur inspiriert. Dem Titel entsprechend malt er darin ein ruhiges, beinahe statisches Bild eines sanft wehenden Windes.

Ein französisches Volkslied, das er in den Cevennen gehört hatte, machte Vincent d’Indy zur Grundlage seiner Symphonie sur un chant montagnard français. Zuerst im Englischhorn zu hören, durchzieht die Melodie das gesamte Werk. Sein anspruchsvoller Klavierpart fügt sich bei aller solistischer Brillanz organisch ins Orchester ein.

In seinem Sommerquartier am Vierwaldstätter See, wo er sich von seinen Konzertreisen als Klaviervirtuose erholte und die Natur genoss, schrieb Sergei Rachmaninow seine dritte Sinfonie. Er begeistert auch darin mit romantischen, schwelgerischen Melodien sowie einfallsreichen Klangfarbenkombinationen und überrascht doch zugleich mit unerwarteten Ausbrüchen und einem gewissen Blick nach vorn, gen Moderne. 

Konzerteinführung: Fr, 19.15 Uhr

Debut-Konzert von Musikschülern: Di und Mi, 19 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

7. Sinfoniekonzert

mit dem Doppelkonzert von Johannes Brahms und der 6. Sinfonie von Antonín Dvořák

25. Juni 2024 – 28. Juni 2024

Mehr

Abos entdecken!

Beginnen Sie Ihre wohlverdiente Auszeit mit einem Theater-Abo. Hier finden Sie drei Gründe:  Unser Abo-Berater hilft Ihnen bei der passenden […]

Mehr erfahren