Aktuelle Produktionen

Biografie

Konstantin Emelyanov Klavier

Konstantin Emelyanov, geboren 1994 in Krasnodar, Russland ist einer der vielversprechendsten Pianisten der jungen Generation. Schon während seines Studiums am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium bei Sergej Dorensky und an der Klavierakademie in Catania, Italien bei Epifanio Comis machte er bei internationalen Klavierwettbewerben auf sich aufmerksam. So erhielt er Preise beim Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Erinnerung an Wladimir Horowitz, bei den Wettbewerben in Verona, Italien und Suzhou, China und den ersten sowie den Publikumspreis beim Internationalen Viotti Wettbewerb. 2018 gewann Konstantin Emelyanov zudem den ersten Preis beim dritten gesamtrussischen Musikwettbewerb.

Der Durchbruch gelang Konstantin Emelyanov im Jahr 2019, als er beim 16. Internationalen Tschaikowsky Wettbewerb mit dem 3. Platz und dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

Seitdem ist der junge Pianist bei Festivals wie der International Piano Series Genf zu Gast, Auftritte führen ihn außerdem in die großen Konzertsäle, darunter das Seoul Arts Center, das National Center for the Performing Arts in Beijing, das Teatro Carlo Felice in Genua und die Mariinsky Concert Hall. Er arbeitet mit verschiedenen Sinfonieorchestern und Künstlern wie Yuri Bashmet, Vladimir Fedoseyev, Vladimir Spivakov, Alexander Sladkovsky und Mark Gorenstein zusammen.

Im Jahr 2020 nahm Konstantin Emelyanov beim Label „Melodya“ er sein Debutalbum auf, auf dem er sich der Musik von Peter Tschaikowsky widmet; im März 2023 erscheint sein neues Album mit Musik von Claude Debussy, Sergej Prokofjew und Samuel Barber bei „Fuga Libera“.

Zuletzt gewann Konstantin Emelyanov, der inzwischen in Italien lebt, 2022 den Internationalen Deutschen Pianistenpreis sowie den dazugehörigen F.A.Z. Publikumspreis.

Bereits im Mai 2021 wollte er mit den Niederrheinischen Sinfonikern konzertieren, die Corona-Schutzmaßnahmen verhinderten dies.