Konzerte

6. Kammerkonzert

Bläser sinfonisch Besetzung

12. Juni 2022 – 19. Juni 2022

Dauer ca. 70 Minuten - keine Pause

  • Felix Mendelssohn Bartholdy Ein Sommernachtstraum (bearb. für Bläsernonett von Andreas N. Tarkmann
  • Charles Gounod Petite Symphonie für Bläser B-Dur

Im letzten Kammerkonzert der Saison präsentieren Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker zwei Kompositionen für Bläsernonett, die wahrhaft sinfonische Klangkraft entwickeln. Bereichert noch um die tiefen Klänge des Kontrabasses ist zunächst die stimmungsvolle Schauspielmusik zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ zu hören. Andreas N. Tarkmann, besonders dem Kinderkonzertpublikum als Komponist zahlreicher Orchestermärchen vertraut, bearbeitete diese berühmte Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy einfühlsam für Bläsernonett mit Kontrabass. „Intermezzo“, „Hochzeitsmarsch“ und „Notturno“ dürfen darin natürlich nicht fehlen.

Gezielt für die Besetzung „Bläsernonett“ entstand Charles Gounods Petite Symphonie B-Dur. Der vor allem als Opernkomponist bekannte Komponist verfasste sie gegen Ende seines Lebens für seinen Freund Paul Taffanel, einen berühmten Flötisten und Dirigenten. Vielleicht ist ihm zuliebe die Flöte als einziges der Instrumente nicht paarig, sondern einzeln besetzt, um ihr dadurch noch mehr die Möglichkeit zum solistischen Glanz zu geben. Sehr treffend wurde das Werk als „funkelndes Juwel“ beschrieben, das in seiner Leichtigkeit und Anmut immer wieder an Mozart erinnert. Aber auch Mendelssohn schimmert als Vorbild hindurch.