YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ballett

Rückblick – Ausblick

Ballettgala mit Choreografien von Robert North Leitung Besetzung

27. Mai 2022 – 16. Juni 2022

Dauer 2 Stunden mit Pause

Robert North, seit 2010 Ballettdirektor unseres Theaters, blickt auf viele Jahre kreativen Schaffens zurück und hat sein Publikum mit grandiosen, unvergesslichen Ballettabenden erfreut. Einige erlesene Choreografien, in denen die große Bandbreite seiner künstlerischen Arbeit sichtbar wird, erleben nun ein Comeback.

Tanzszenen aus Robert Norths persönlichen Klassikern Bach und Tschaikowskys Träume, eine Reminiszenz an das Ballett Fado, aber auch Choreografien mit Musik von André Parfenov wie Nachtvariationen und Chagall-Fantasie werden zu sehen sein. Wieder andere Facetten zeigen Choreografien wie Boom Boom, Rumba oder – in jüngster Vergangenheit entstanden – Abstand und Fade Out. Auch auf Neues darf man gespannt sein…

Ob Solo, Pas de deux oder großes Ensemble – immer bietet Robert North den Tänzerinnen und Tänzern die Möglichkeit, ihre vielseitigen stilistischen Fähigkeiten, ihr individuelles Ausdrucksvermögen und Können unter Beweis zu stellen.

Am Flügel: André Parfenov

Violine: Philipp Wenger / Chisato Yamamoto

Klarinette: Jens Singer / David Kindt a.G. / Jochen Mauderer a.G.

Michaela Plattenteich, Westdeutsche Zeitung, 9. Mai 2022

Rückblick und Ausblick mit Robert North

Klug konzipiert, zeigte der Abend unter dem Motto „Rückblick/Ausblick“ nicht nur eine Aneinanderreihung besonderer Choreografien, sondern gab einen guten Einblick in die große Vielseitigkeit von Robert North‘ Schaffen.

Zwar hat auch er seinen unverwechselbaren Stil, der klassisches Ballett mit modernen Elementen mischt, der gleichermaßen von viel Dynamik, aber auch sehr poetischen Momenten gekennzeichnet ist, den aber vor allem eine unglaubliche Musikalität kennzeichnet. Diese zeigt sich in der großen Spannbreite der Musik, die er als Grundlage seiner Choreografien wählt. Diese Vielseitigkeit war auch der rote Faden des jetzigen Abends, der vor allem Rückblicke zeigte. (…) Die hinreißende Schlussszene aus „Fado“, in der zur aufwühlenden Musik der portugiesischen Band „Madredeus“ eine Frau (Teresa Levrini) zwischen ihrem neuen Liebhaber (Alessandro Borghesani) und ihrem als Geist zurückgekehrten verstorbenen Geliebten (Marco A. Carlucci) hin- und hergerissen ist, erzeugte Gänsehaut. Der russische Tanz aus „Schwanensee“ zeigte ein kraftvolles Männerquartett. Die Musik dazu wurde live von André Parfenov (am Flügel) und Chisato Yamamoto (Violine) gespielt. Parfenov hat viele Ballettabende musikalisch begleitet und mehrfach Kompositionen für die Compagnie geschrieben. Dazu gehört auch die wunderbar lyrische Chagall-Fantasie (…) Als fliegendes Liebespaar machten Alessandro Borghesani und Flávia Harada Chagalls Bilder lebendig. Die musikalische Begleitung wurde hier noch um eine Klarinette erweitert (Jochen Mauderer). (…) Das große Finale brachte ein Wiedersehen mit einer von Robert North‘ großartigsten Choreografien. In der Musik von Simon Rogers und Paco de Lucia („Entre dos aguas“) begegnen sich moderne Rhythmen und spanisches Temperament in einer absolut mitreißenden Mischung. Ausgehend von der Strenge des spanischen Tanzes fegen die Tänzerinnen und Tänzer in immer höherem Tempo in wechselnden Konstellationen über die Bühne. Ein Ausdruck ungebremster Lebensfreude, der einen passenden Schlusspunkt unter einem hinreißenden Ballettabend setzte. Entsprechend groß war am Ende der Jubel für Robert North und seine Compagnie.

Christina Schulte, Rheinische Post, 9. Mai 2022

Sensationelle Choreografien aus 20 Jahren

Mit zwölf verschiedenen Choreografien aus 20 Jahren begeisterten Robert North und seine Compagnie das Publikum im Krefelder Theater: Die Ballettgala „Rückblick-Ausblick“ wurde mit standing ovations gefeiert.

Robert North ist seit 2010 der Ballettdirektor des Stadttheaters und präsentiert nun in einem großen Fächer die Bandbreite seiner Kreativität. (…) Einen Ausblick auf die kommende Spielzeit 2022/23 und damit das Jubiläumsjahr der Stadt Krefeld geben die „Seidenweber“. Mit der typischen Mütze fegen und springen sie über die Bühne, als sei ihr Gewerbe ein Leichtes. (…) Auch diese Musik hat André Parfenov komponiert. Die Premiere ist unter dem Titel „Bandoneon-Projekt“ geplant. Darauf darf man sich freuen. (…) In jedem Bild zeigen die Tänzerinnen und Tänzer ihr fabelhaftes Können, individuell, im Pas de deux, im Quartett oder Quintett oder als wirbelnde Gruppe von zwölf, die alles beherrscht. Klassisches und modernen Tanz, folkloristische Interpretationen, Boogie-Woogie und eben auch Flamenco. Ein großartiger Abend!

Das könnte Sie auch interessieren

Während wir warten

Choreografien von Robert North, Alessandro Borghesani, Teresa Levrini, Francesco Rovea, Radoslaw Rusiecki und ein Filmprojekt von Amelia Seth // Musik von Ennio Morricone, André Parfenov, Antonio Vivaldi, Led Zeppelin u.a. – Uraufführung –

Mehr

Alles neu

Choreografien von Robert North, Marco A. Carlucci, Takashi Kondo und Yoko Takahashi // Musik von Ludovico Einaudi, Massimo Durante, Arvo Pärt, André Parfenov, 2Cellos und Antonio Vivaldi – Uraufführung –

Mehr