Tatjana Ivschina

Biografie

Die Bühnen- und Kostümbildnerin Tatjana Ivschina stammt aus Taschkent, Usbekistan und studierte Bildende Künste in ihrer Heimatstadt sowie an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach bei rosalie, Hans-Jürgen Drescher und Hans Hollmann. Seit 2000 ist sie als Bühnen- und Kostümbildnerin selbstständig tätig, u.a. in Leipzig, Bremen, Darmstadt, Lübeck, Dortmund, Linz, Nürnberg, Oldenburg und St. Gallen. Sie arbeitet regelmäßig mit Regisseuren wie Christine Mielitz, Svenja Tiedt, Michiel Dijkema oder Erik Petersen und Anthony Pilavachi. Neben ihrer Theaterarbeit widmet sich die vielseitige Künstlerin Ausstellungsprojekten. Im Rahmen des Projektes Junge Opern Rhein-Ruhr stattete Tatjana Ivschina bereits mehrere Familienopern aus, darunter die von Johannes Schmid inszenierten Uraufführungen Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte (Marius Felix Lange) und Jörn Arneckes Ronja Räubertochter sowie Langes Die Schneekönigin und 2017 die Uraufführung von Gullivers Reise (Gerald Resch) in der Regie von Marcelo Diaz am Theater Dortmund. Mit Philipp Westerbarkei arbeitete sie bei den Neuinszenierungen von Trouble in Tahiti (Leonard Bernstein) und Wo die wilden Kerle wohnen (Oliver Knussen) zusammen.