fbpx

Woongyi Lee

Biografie

Der Tenor Woongyi Lee wurde in Südkorea geboren und studierte Opern- und Konzertgesang an der Yonsei University. Seit 2016 setzt er seine Gesangsstudien in Deutschland an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Brigitte Lindner im Masterstudiengang fort.
Bereits in seiner Heimat wirkte er erfolgreich bei Wettbewerben mit. So gewann er 2008 den 3. Preis beim Jangsin Universitätswettbewerb und den 2. Preis beim Music Association Korea Musik Wettbewerb.
2017 nahm er am Internationalen Antonin Dvoràk Wettbewerb teil und gewann den 1. Preis. Er war Finalist des Internationalen Gesangswettbewerbs in Köln und erhielt einen Sonderpreis der Freunde Junger Musiker e.V. Köln/Bonn.
Im Rahmen seiner Hochschulaktivitäten wirkte Woongyi Lee als Solist in vielen Konzerten mit, u.a. im Neujahrskonzert der Reihe „Spitzentöne“ 2016. In der Opernproduktion „La Fedeltà Premiata“ sang er am Theater Aachen die Partie des Fileno, in der „Zauberflöte“ der Hochschulproduktion in Köln die Rolle des Tamino. Von 2017-2018 war er Stipendiat der Chorakademie des WDR.
Von 2018 bis 2020 war Woongyi Lee Mitglied im Opernstudio Niederrhein und stand hier u.a. bereits als Abdallo („Nabucco“), Tamino in „Die Zauberflöte“, Gottesnarr in „Boris Godunow“, Narraboth in „Salome“, Seppel in der Kinderoper „Der Räuber Hotzenplotz“, 1. Kommissar in „Die Gespräche der Karmeliterinnen“, Herzog von Mantua in „Rigoletto“ sowie in zahlreichen Operngalas und Konzerten auf der Bühne der beiden Städte Krefeld und Mönchengladbach. In der Spielzeit 2019/20 gastierte er in der Partie des Alfredo („La traviata“) und Lenskij („Eugen Onegin“) am Volkstheater Rostock.

 

Abo-Hotline
0800 / 08 01 808
Jetzt informieren!