Ballett

Liebe und Tod

Ballettabend von Robert North mit einer Uraufführung // Musik von Johannes Brahms, Franz Schubert und Maurice Ravel Leitung Besetzung

12. Mai 2024 – 5. Juli 2024

Der Choreograf Robert North widmet sich in diesem Abend den großen, ewigen Themen, die Künstler stets aufs Neue zur Gestaltung und Auseinandersetzung anregen: Liebe und Tod.

Inspiriert durch Klaviermusik von Johannes Brahms spürt Robert North in seiner neuen Choreografie Facetten der Liebe (Uraufführung) dem Wesen von Liebesbeziehungen in unterschiedlichen Konstellationen und Lebensphasen nach. Hoffnungsvolle junge Liebe, Leidenschaft und Konflikte, reife vertrauensvolle Liebe und warmherzige innige Freundschaft kommen im Tanz zum Ausdruck – ein Sinnbild für das emotionale Labyrinth des Lebens.

Am Flügel: André Parfenov

Auf dem berühmten Streichquartett Der Tod und das Mädchen von Franz Schubert, welches mit dem zuvor komponierten Kunstlied nach einem Gedicht von Matthias Claudius korrespondiert, basiert die zutiefst bewegende gleichnamige Choreografie von Robert North aus dem Jahr 1978 – ein persönlicher Klassiker des Ballettdirektors.

Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker (Ardemus-Streichquartett / Vitus-Quartett)

Mit der Choreografie Boléro nach Maurice Ravels bekanntester Komposition, die gewissermaßen das Prinzip des Minimalismus vorwegnimmt, klingt der Abend aus – eine furiose Steigerung in Musik und Tanz, ein Fest des Lebens.

Das könnte Sie auch interessieren

Abos entdecken!

Beginnen Sie Ihre wohlverdiente Auszeit mit einem Theater-Abo. Hier finden Sie drei Gründe:  Unser Abo-Berater hilft Ihnen bei der passenden […]

Mehr erfahren