YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ballett, Kinder & Jugend

Peter und der Wolf

Ballett von Robert North - Uraufführung - // Musik von Sergej Prokofjew Leitung Besetzung

30. November 2024 – 23. Februar 2025

Ab 5 Jahren

Prokofjews Geschichte von Peter, der die Warnung seines Großvaters vor dem bösen Wolf nicht ernst nimmt und durch Leichtsinn in Gefahr gerät, hat die Kinderherzen in aller Welt erobert. Peter ist ein Junge wie jeder andere. Er macht Fehler, aber durch Mut und Klugheit und mit Hilfe seiner Freunde gelingt es ihm, den Wolf zu fangen – ein lehrreiches Abenteuer.
Zugleich ist das Märchen eine kleine klingende Instrumentenkunde, denn jeder Figur ist ein bestimmtes Instrument mit einem charakteristischen musikalischen Thema zugeordnet. Um den Kindern einen nachhaltigen akustischen und optischen Eindruck der Instrumente zu vermitteln, spielen 11 Instrumentalisten live.
Diese pädagogische Intention greift auch Robert North mit seiner szenisch-tänzerischen Adaption fantasievoll auf. Um den jungen Zuschauern Ballett und Tanz näherzubringen, werden die Tänzerinnen
und Tänzer zu Beginn in einer Probensituation mit André Parfenov am Flügel zu erleben sein, bevor
sie in ihre Rollen schlüpfen und die Figuren der Geschichte zum Leben erwecken.

Mit Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker.

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Das könnte Sie auch interessieren

Das Aschenputtel

für eine Schauspielerin und Puppen von Sabine Sanz

26. Mai 2024 – 17. November 2024

Mehr

Das Junge Theater

Das Junge Theater Krefeld und Mönchengladbach ist ein spartenübergreifendes Projekt, bei dem vier junge Sänger*innen, zwei Tänzer, ein Musicalsänger, vier […]

Mehr erfahren

Der spendierte Platz

Unter dem Motto Der spendierte Platz können Sie Kindern aus bedürftigen Familien den Besuch eines Weihnachtsmärchens am Theater Krefeld und […]

Mehr erfahren

Jugendclub

Wir machen Theater von, mit und für Jugendliche! Unsere Projekte eröffnen die Möglichkeit, das Theater aktiv mit zu gestalten und […]

Mehr erfahren

Angelika Hahn, Rheinische Post online, Mönchengladbach, 5. Dezember 2023

Kinder feiern das Ballettmärchen „Peter und der Wolf“

(…) Robert North macht mit seiner Ballettversion die Geschichte noch anschaulicher, gleichsam als Erlebnis für Ohr und Auge. (…)

Einen besonderen Akzent setzt Robert North im ersten Teil der familienfreundlich kurzen, rund 60-minütigen Aufführung. Vor dem eigentlichen Ballett gibt das Tanzensemble den Zuschauern einen Einblick in den Trainings- und Probenalltag. „Hey, hallo Leute“ begrüßt Moderator und Schauspieler Tobias Wessler, der später im Stück dann die Rolle des Erzählers übernimmt, das Publikum. Bevor er erklärt, dass Ballettmitglieder jeden Tag trainieren müssen, um fit zu bleiben. (…) Dazu fliegen André Parfenovs Finger in Heidentempo über die Klaviertasten, passend zu den immer schneller und dynamischer werdenden Bewegungen der Ballettmitglieder, die zu flotten Rhythmen zeigen, dass sie auch das Vokabular des Modern Dance beherrschen. (…) Aber auch Menschen, die hinter der Bühne die Fäden ziehen, werden vorgestellt, etwa der Inspizient oder die Beleuchter, die sage und schreibe 650 Lampen einsetzen können, um Bühnenstimmungen zu erzeugen. (…) Und natürlich werden die Orchestermitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker, diesmal unter Leitung von Giovanni Conti, vom Moderator einzeln auf die Bühne geholt, die während des Stücks mit ihren Instrumenten die die Figuren charakterisierenden Themen spielen. (…)

Tänzerisch brillant und vor allem mit viel Spielwitz gestalten die Tänzer und Tänzerinnen ihre Figuren. Der forsch umherwieselnde Peter und sein über den Leichtsinn des Enkels erboster Großvater amüsieren mit ihrem urkomischen Duett ebenso wie die watschelnde, grandios originell ausgestattete Ente und die leicht tollpatschig aufmarschierenden Jäger. Vogel und Katze bestechen mit wendiger Eleganz. Und natürlich spielt und tanzt der Wolf nach Kräften angsteinflößend. Hervorzuheben sind auch die originellen, den Tänzern dennoch allen nötigen Bewegungsspielraum gebenden Kostüme, wie auch das geschickt konzipierte Bühnenbild, beides von Udo Hesse. (…)

Christian Oscar Gazsi Laki, Westdeutsche Zeitung, 28. November 2022

„Peter und der Wolf“ als rührende Ballettpantomime

(…) Es gibt also kaum etwas Rührenderes als einen Theatersaal voller junger begeisterungsfähiger Menschen. Sie waren gekommen, um eine Ballettumsetzung von Sergei Prokofjews Musikmärchen „Peter und der Wolf“ op. 67 uraufgeführt zu erleben. (…) Sowohl durch die grandiose Musik des russischen Komponisten, die seit 1936 gar nichts an frische, Emotion und Witz verloren hat, als auch durch die Umsetzung durch Robert Norths Ballett-Ensemble, Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker unter der Leitung von Kapellmeister Sebastian Engel.

Der Clou ist – bedingt dadurch, dass Prokofjews Stück doch recht kurz ist – , dass man zuvor dem Publikum eine Art Einführung in die Welt des Balletts und des Theaters inszeniert. Moderiert vom Erzähler Tobias Wessler, der später auch durch das Märchen um die kuriose Wolfsjagd vor dem Gartentor leitet, präsentieren Balletttänzer und –tänzerinnen begleitet von André Parfenov zunächst eine Art „Ballettprobe“. (…) Rührend schön und liebevoll in Szene gesetzt inklusive der Kostüme und Bühne von Udo Hesse, präsentieren North und seine Compagnie eine Art nostalgische und zugleich in Teilen wirklich witzige Pantomime. Die Produktion entzückt viele im Publikum, sorgt am Ende für begeisterten Applaus. (…)

Isabel Mankas-Fuest, Rheinische Post, 28 November 2022

Wenn Peter mit dem Wolf tanzt

Viel zu sehen hatten die jungen Besucher bei der Uraufführung des Balletts, das das bekannte Musikmärchen von Sergei Prokofjew neu interpretierte. Robert North schuf ein farbenfrohes Werk, das die Zuschauer begeisterte.

Das Theater ist ein magischer Ort. Bevor das Publikum eine Vorstellung erleben kann, passiert im Vorfeld eine Menge. (…) Diese kleine Einführung in die Welt des Theaters stellt Robert North, Ballettdirektor am Theater Krefeld Mönchengladbach, seinem neuen Ballett „Peter und der Wolf“, das jetzt Premiere feierte, voran. Was auf den ersten Blick theoretisch klingt, bringt North sehr anschaulich auf die Bühne. Dafür holt er sich die Unterstützung von Schauspieler Tobias Wessler, der schwungvoll als Erzähler durch die Geschichte von Peter und dem Wolf führt. (…) Mit einer großen Portion Witz und Phantasie gelingt es North, die berühmte Geschichte von Sergei Prokofjew in neuem Gewand zu erzählen. Er bringt die Kunstform Tanz einem jungen Publikum auf unterhaltsame Weise näher und fordert die Zuschauer auf, stets mit offenen Augen und Ohren dem Spiel auf der Bühne zu folgen.