fbpx
Salon Pitzelberger & Co

Salon Pitzelberger & Co

Opérette bouffe in einem Akt // Musik von Jacques Offenbach // Deutsche Textfassung von Ulrich Proschka
Musikalische Leitung Andreas Fellner, Inszenierung Ulrich Proschka, Bühne Christine Knoll, Kostüme Kristopher Kempf, Dramaturgie Andreas Wendholz

So steht es auf der Einladung: „Monsieur Pitzelberger lädt zum italienischen Opernabend in seinen Salon!“ Familie Pitzelberger ist in heller Aufregung, denn dieses Großereignis soll dem neureichen Parvenu die Tür zur Promi-Oberschicht öffnen. Als jedoch die drei engagierten Opernstars absagen, ist guter Rat teuer: Wie die gesellschaftliche Blamage verhindern? Kurzerhand verpflichtet Tochter Ernestine ihren heimlichen Geliebten, einen erfolglosen Komponisten aus dem Nachbarhaus, als Tenor, gibt selbst die Primadonna und verdonnert ihren Vater zum Bassbuffo, auch wenn der kein Wörtchen Italienisch spricht. Wird die Hautevolee den Schwindel bemerken?

Ursprünglich als „Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre am…“ 1861 in Paris uraufgeführt, stellt die Neufassung Salon Pitzelberger & Co von Ulrich Proschka eine Adaption der satirischen Situation „versnobter Neureicher übernimmt sich kulturell“ dar. Zu hören sind Opernparodien im Stile Bellinis, Donizettis und Rossinis, sowie Nummern aus anderen Offenbach-Werken – alles ganz im Sinne der „Offenbachiaden“, seines gesellschaftskritischen Musiktheaters im Paris des 19. Jahrhunderts.

Niederrheinische Sinfoniker

Abo-Hotline
0800 / 08 01 808
Jetzt informieren!